Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Mönchengladbach: Wolfgang Nimczyk diesmal im Sulky

Traben Mönchengladbach: Wolfgang Nimczyk diesmal im Sulky

Aktueller Trainerchampion vertritt Sohn Michael, der in Berlin engagiert ist.
Auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach werden am Sonntag ab 13 Uhr insgesamt zehn Rennen entschieden. Dabei fehlt Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) auf seiner Heimatbahn an der Niersbrücke. „Wir haben aktuell sehr viele Pferde im Training und müssen daher auch schon mal zweigleisig fahren“, so Michael Nimczyk, der gleichzeitig in Berlin-Mariendorf engagiert ist. „Aber auch ohne mich werden hoffentlich ein paar Pferde zur Siegerehrung eindrehen dürfen“, fügt er optimistisch zu.

Dabei spekuliert Michael Nimczyk unter anderem auf den frischen Sieger Billy the Kid TP, der diesmal von Nimczyks Vater Wolfgang (Foto) – amtierender Trainerchampion in Deutschland – gesteuert wird und zu den siegverwöhntesten Pferden im Stall gehört. Gegen den Mitfavoriten Luca Brasi, der vom Moerser Trainer Jens-Holger Schwarma aufgeboten wird, steht der Nimczyk-Wallach jedoch vor keinem Spaziergang.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Vincennes: King of the World geht leer aus

Nimczyk-Hoffnung in Steherprüfung um 52.000 Euro ohne Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.