Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Dragon Lips lässt Jung-Trainer Suborics strahlen

Galopp Köln: Dragon Lips lässt Jung-Trainer Suborics strahlen

Dreijähriger Hengst gewinnt Meilen-Trophy (70.000 Euro) als 66:10-Chance.
Der dreijährige Hengst Dragon Lips, trainiert von Ex-Jockey Andreas Suborics (Foto) und geritten von Marc Lerner (beide Köln), gewann für den Stall Lintec am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch vor 9.500 Zuschauern die mit 70.000 Euro dotierte „Meilen-Trophy“ zum Totokurs von 66:10.

Der Gewinner des Krefelder „Dr. Busch-Memorials“ setzte sich sicher mit einer Länge vor dem vierjährigen Wallach Wonnemond (83:10) aus dem Düsseldorfer Trainingsquartier von Sascha Smrczek und dem 39:10-Mitfavoriten Millowitsch (Trainer: Markus Klug/Köln-Heumar) durch.

Als Vierter war der von Mario Hofer in Krefeld vorbereitete 218:10-Außenseiter Diplomat der beste der drei Starter, die der Kölner Rennvereinspräsident und Fondsmanager Eckhard Sauren als Besitzer ins Rennen geschickt hatte. Seine beiden weiteren Hoffnungen Nordico (360:10) und Aufsteiger (149:10), zu dessen Mitbesitzern auch Timo Horn (Torhüter des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln) gehört, landeten auf den beiden letzten Plätzen.

Immerhin das fünfte Geld (2.500 Euro) sicherte sich der siebenjährige Wallach Pas de deux (109:10), den Yasmin Almenräder in Mülheim für Dirk von Mitzlaff (Präsidiumsmitglied des Mülheimer Rennvereins) vorbereitet. Für Pas de deux war es der erste Start nach einer zehnmonatigen Pause.

Erfolgreichster Jockey der Veranstaltung war Martin Seidl (Köln), der gleich drei Volltreffer landete. Der achtmalige Championjockey Andrasch Starke war zweimal für Trainer Peter Schiergen (beide ebenfalls Köln) erfolgreich.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Raus aus Quarantäne – Rein in Vorbereitung auf Japan-Cup

Guignol und Iquitos werden für Millionen-Rennen präpariert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.