Startseite / Fußball / 3. Liga / Trainerumfrage 3. Liga: Drei Experten haben Münster auf dem Zettel

Trainerumfrage 3. Liga: Drei Experten haben Münster auf dem Zettel

Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC startet als Titelfavorit.


Bevor die 3. Liga am kommenden Freitag (ab 20.30 Uhr, live bei „Telekom Sport“) mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem Zweitligaabsteiger Karlsruher SC und dem VfL Osnabrück in ihre zehnte Saison startet, sind sich die 20 Trainer nahezu einig. Aufstiegsanwärter Nummer eins ist der KSC, auf den bei der DFB.de-Umfrage 19 Stimmen entfielen. Auch für Karlsruhes Trainer Marc-Patrick Meister gibt es kein Vertun: „Unser Ziel ist es, eine gute Runde zu spielen und den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen.“

Die zweitmeisten Stimmen bekam Mitabsteiger Würzburger Kickers (14), der ebenfalls mit zahlreichen Transfers für Aufsehen sorgte und auf ein runderneuertes Team setzt. Bezeichnend für die ausgeglichene und spannende 3. Liga: Insgesamt haben die 20 Experten nicht weniger als 14 Vereine auf ihren Favoritenzetteln. Besonders häufig genannt wurde dabei auch noch der 1. FC Magdeburg (zwölf), der Viertplatzierte der Vorsaison.

Immerhin sechs Stimmen bekam der SV Wehen Wiesbaden, drei Trainer haben den SC Preußen Münster, der von Benno Möhlmann (Foto) trainiert wird, auf der Rechnung. Der VfR Aalen, der FC Hansa Rostock, der FSV Zwickau, der SC Paderborn 07, der VfL Osnabrück, die Sportfreunde Lotte sowie die drei Aufsteiger SpVgg Unterhaching, FC Carl Zeiss Jena und SV Meppen könnten nach Meinung der Trainer überraschen. Die DFB.de-Trainerumfrage.

Die komplette Umfrage lesen Sie auf DFB.de

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden: Volle Hütte gegen Schalke 04

Brita-Arena erstmals seit 2009 ausverkauft – Restkarten sofort vergriffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.