Startseite / Fußball / Wattenscheid 09 will sich breiter aufstellen

Wattenscheid 09 will sich breiter aufstellen

Dienstag trifft sich Aufsichtsrat noch in kompletter Mannschaftsstärke.


Nein, langweilig wird es bei der SG Wattenscheid 09 nicht. Wenige Wochen nach dem Rückzug der Vorstandsvorsitzenden Gabi Vit und ihres Ehemannes Franco (Aufsichtsratsmitglied) wird die Vereinsspitze noch einmal deutlich zusammenschrumpfen. Denn auch Aufsichtsratsboss und Sponsor Reinhard Mokanski sowie Ewald Fischer haben ihren Rückzug aus dem Kontrollgremium zur nächsten Mitgliederversammlung angekündigt.

Nach aktuellem Stand besteht der Vorstand nur noch aus Ralf Schäfer. Im Aufsichtsrat verbleiben – zumindest vorerst – Christian Mose, Dennis von Schamann und Torsten Biermann. Sie versuchen nun händeringend, neue Mitstreiter zu finden. „Wir führen viele Gespräche, müssen dabei freilich aufpassen, dass wir die seriösen von den unseriösen Angeboten trennen“, erklärt Aufsichtsratssprecher Mose im Gespräch mit dem Fachmagezin „kicker“ und MSPW. Am Dienstag will sich der Aufsichtsrat noch einmal in kompletter Mannschaftsstärke zusammensetzen, um die Mitgliederversammlung vorzubereiten, die am 28. September über die Bühne gehen soll. Mose: „Um die Regionalliga-Zugehörigkeit dauerhaft zu sichern, müssen wir uns breiter aufstellen. Dafür ist die Versammlung die wohl letzte Chance.“

Den Mitgliedern sollen Ende September auch die aktuellen Zahlen präsentiert werden. Seit Jahren ist der Klub von der Lohrheide finanziell nicht auf Rosen gebettet. Verspätete Gehaltszahlungen an die Mannschaft von SGW-Trainer Farat Toku, die rein sportlich mit einem von neun möglichen Punkten nicht optimal aus den Startlöchern gekommen ist, gab es allein in der letzten Saison mehrfach. Mose betont: „Diese Spielzeit ist – Stand jetzt – gesichert, zumal Reinhard Mokanski zugesichert hat, seine Sponsoring-Zusagen einzuhalten. Engpässe kann es bei uns aber immer mal geben.“

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Im Pokal wartet jetzt Landesligist SC Brühl

Nach mühsamem 1:0-Erfolg beim Sechstligisten SV Bergisch Gladbach 09.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.