Startseite / Fußball / Oberliga / Alles klar: Ex-Essener Mario Basler wird Trainer in der 5. Liga

Alles klar: Ex-Essener Mario Basler wird Trainer in der 5. Liga

Europameister übernimmt Hessenligist SG Rot-Weiss Frankfurt.
Ein Europameister will die Hessenliga aufmischen. Ex-Nationalspieler Mario Basler (Foto) wird ab sofort Trainer beim Fünftligisten SG Rot-Weiss Frankfurt. Das bestätigte der Verein am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. „Super-Mario“ soll die schlecht gestarteten Frankfurter aus dem Tabellenkeller führen. Sein Vertrag gilt aber zunächst nur bis zum 9. Dezember. Bei der SG Rot-Weiss, mit fünf Punkten Tabellenvorletzter, tritt Basler die Nachfolge von Ex-Profi Daniyel Cimen an, den es vor knapp drei Wochen zum Ligakonkurrenten Teutonia Watzenborn-Steinberg zog.

Für den 48-jährigen Basler ist das Engagement in Frankfurt die erste Trainerstation seit mehr als fünf Jahren. Von Oktober 2011 bis September 2012 war er für Rot-Weiß Oberhausen in der 3. Liga und in der Regionalliga West tätig. Weitere Vereine von Basler waren den SV Wacker Burghausen, Eintracht Trier, TuS Koblenz und SSV Jahn Regensburg. Von 2015 bis 2016 arbeitete Basler beim aktuellen Nordost-Regionalligisten Lok Leipzig als Geschäftsführer Sport.

Während seiner aktiven Laufbahn war der torgefährliche Mittelfeldspieler unter anderem für Hertha BSC, Rot-Weiss Essen, den SV Werder Bremen, den 1. FC Kaiserslautern und den FC Bayern München am Ball und hatte seine Karriere vor einigen Jahren in Rüssingen ausklingen lassen. Der Europameister von 1996 hat 262 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel.

Der Kontakt zu Rot-Weiss Frankfurt kam über Aufsichtsratsmitglied und Ex-Profi Johny Baez zustande, mit dem Basler seit Jahren befreundet ist. Zuletzt war „Super-Mario“ häufig in verschiedenen Fernsehformaten zu sehen. Unter anderem zog er bei „Promi Big Brother“ in den TV-Container.

Das könnte Sie interessieren:

MSPW-Ticker: Auch in Bonn konnte nicht gespielt werden

Sämtliche Spielabsagen an diesem Wochenende auf einen Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.