Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Dortmund: Termin für Zwickau-Testspiel noch unklar

Borussia Dortmund: Termin für Zwickau-Testspiel noch unklar

Partie bei Drittligist aber definitiv noch während dieser Saison.


Auch mehrere Monate nach der kurzfristigen Absage des Freundschaftsspiels zwischen dem Drittligisten FSV Zwickau und dem Bundesligisten Borussia Dortmund (wegen des damaligen Personalmangels beim BVB) steht noch nicht fest, wann die Partie gegen den Champions League-Teilnehmer nachgeholt werden soll.

„Unser Ziel ist es, den Käufern der Tickets statt eines kurzfristigen Nachholspiels ohne prominente Beteiligung des Kaders der ersten Mannschaft der Dortmunder ein Spiel zu präsentieren, das dem Anspruch an ein Freundschaftsspiel gegen die BVB-Profis auch in qualitativer Hinsicht gerecht wird und so terminiert ist, dass es auch von der überwiegenden Mehrheit der Ticketkäufer besucht werden kann. Wir bitten deshalb um Verständnis, wenn wir uns im Interesse der Erreichung dieses Ziels bislang zu einem möglichen Nachholtermin noch nicht geäußert haben“, sagt FSV-Vorstandssprecher Tobias Leege. „Die zum Teil geäußerten Befürchtungen, wonach die Einnahmen von uns bereits ausgegeben seien und das Spiel nicht mehr stattfinde, sind unbegründet.“

Auch Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (Foto) zerstreut mögliche Bedenken, der BVB könnte es sich womöglich anders überlegt haben: „Wir stehen zu unserem Wort. Es besteht kein Zweifel daran, dass wir – wie vereinbart – noch in dieser Saison nach Zwickau kommen werden. Vor allem aber möchten wir mit einer prominent besetzten und attraktiven Mannschaft antreten, die den Fans des FSV Zwickau genauso wie den vielen BVB-Fans in der Region Freude bereitet. Gemeinsam mit den Zwickauer Verantwortlichen werden wir den am besten geeigneten Termin für unser Freundschaftsspiel finden.“

Die erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Eine Ticketrückgabe ist aber über den FSV-Fanshop in Eckersbach oder den beauftragten Online-Anbieter jederzeit möglich.

Das könnte Sie interessieren:

Umfrage: Fußball-Fans sprechen sich für Videobeweis aus

64 Prozent der Befragten wollen technische Unterstützung beibehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.