Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Oranje dominiert – Hülskath überrascht

Traben Gelsenkirchen: Oranje dominiert – Hülskath überrascht

Ex-Champion siegt am Nienhausen Busch mit 126:10-Außenseiter Sjors.
Gleich zu Beginn der Rennveranstaltung am Sonntag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen sorgte Ex-Champion Roland Hülskath (Foto) aus Mönchengladbach für eine große Überraschung. Er gewann mit dem sechsjährigen Wallach Sjors eine mit 2.000 Euro dotierte Prüfung zum Totokurs von 126:10.

Die „Rekord-Meile“ um 4.000 Euro entschied die neunjährige Stute Cassari (55:10) mit dem Niederländer Jaap van Rijn im Sulky für sich. Lotus Star (41:10) wurde mit Mitbesitzer Tim Schwarma (Weeze) Zweiter vor SJs Junior C (33:10), gesteuert von Stefan Schoonhoven (Nijeberkoop/NL).

Erfolgreichster Aktiver war Jaap van Rijn mit insgesamt drei Volltreffern. Insgesamt gab es sogar neun Siege für niederländische FahrerInnen, wobei Michael Hendrikx allerdings seit vielen Jahren in Bottrop zu Hause ist und auch für deutsche Farben (Patricia Ruckdäschel/Moers) am Start war. Einen Sieger steuerte die Belgierin Yentl Heirbrandt.

Der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) ging bei sechs Starts ausnahmsweise leer aus, musste sich mit jeweils einem zweiten und einem dritten Platz begnügen.

Der Wettumsatz betrug bei insgesamt zwölf Prüfungen 134.031 Euro (Schnitt pro Rennen 11.169 Euro). Davon wurden 30.956 Euro (Schnitt 2.579 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Champion Michael Nimczyk fehlt

„Goldhelm“ gastiert in Berlin – Einziger Februar-Renntag in Gladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.