Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Alemannia Aachen: Olajengbesi kehrt zurück

Alemannia Aachen: Olajengbesi kehrt zurück

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;}

Alemannia Aachen: Olajengbesi kehrt zurück

Alemannia Aachen bleiben noch acht Spiele, um den Klassenerhalt perfekt zu
machen. Vier davon bestreitet die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel
gegen direkte Konkurrenten. Das erste steigt Freitag (18.00 Uhr) beim FSV
Frankfurt. „Die Mannschaft weiß, dass  nun die entscheidende Phase kommt.
Sie muss diese Einstellung auf dem Platz umsetzen“, so Funkel. Nach abgelaufener
Rot-Sperre kehrt bei der Alemannia Seyi Olajengbesi wieder  in das Abwehrzentrum
zurück. Thomas Stehle fällt mit Kniebeschwerden aus.

Weitere Meldungen finden Sie im WDR-Videotext.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Angreifer Sven Michel rettet spätes Remis

2:2 gegen 1. FC Nürnberg ist zweites Unentschieden im zweiten Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.