Startseite / Pferderennsport / Guter Sport mit Aussichten auf einen gehörigen Reibach

Guter Sport mit Aussichten auf einen gehörigen Reibach

Elf Rennen am Sonntag bei Gelsentrab.

(GelsentrabPR). Mit einer „Elferwette“ in abgewandelter Form wartet am Sonntag
die Trabrennbahn Gelsenkirchen auf. Dort finden nämlich exakt elf Prüfungen
statt, von denen die erste um 13.47 Uhr gestartet wird. Bis etwa 18 Uhr, wenn
der letzte Sieger feststeht, gibt es neben gutem Sport auch wieder viele gute
Gewinnchancen.

Vor allem für die Wetter, die schon in den letzten Wochen am
Nienhausen Busch gehörig Kasse machen konnten. So gab es zum Monatsauftakt
auf den Sieg von Zicero FR die Sensationsquote von 1.937:10 Euro. Sogar noch
mehr war eine Woche später möglich, doch die drei Erstplatzierten des damaligen
zehnten Rennens hatte niemand in richtiger Reihenfolge auf seinem Schein.

So kam es zu einem Dreierwetten-Jackpot in Höhe von 3.373,26 Euro. Und genau
dieser wird an diesem Sonntag ausgelobt. Im fünften Rennen wird dieser Batzen
zusätzlich in den Totalisator eingespeist, so dass sich erneut die Gelegenheiten
auf einen gehörigen Reibach bietet.

Blazing Rhythm klarer Favorit

Gute Chancen sollte man eigentlich haben, wenn man den seit drei Starts unge-
schlagenen Blazing Rhythm (Joop Pool) an die erste Stelle setzt. Er ist klarer Fa-
vorit. Dahinter aber scheint einiges möglich. Blumenmann (Reinier Feelders) und
Shark Attack (Mario van Dooyeweerd) gehören ebenso auf den Schein wie Hell’s
Angel (Thomas Panschow). Doch bei insgesamt elf Startern ist auch wieder eine
Überraschung drin.

Ein weiterer deutlicher Favorit ist Bronco Boko im Viererwetten-Rennen an dritter
Stelle der Tageskarte. Auch der zuletzt schon mit Jörg Hafer erfolgreiche Blue-
berry Dragon (6. Rennen) sowie Helen Hunter und Victor Gentz (8. Rennen) haben
gute Karten.

Gleiches gilt für Zidane Boshoeve in der abschließenden Bänderstart-Aufgabe.
Der von Anke Börnig aufgebotene Diamond Way-Sohn ist ein Spezialist für
solche Rennen. Diesmal jedoch muss er aus dem dritten Band gleich 50 Meter
Rückstand wettmachen. Das ist selbst für Zidane Boshoeve kein Pappenstiel.

Gute Chancen für Emblem

Gute Gewinnchancen ergeben sich natürlich nicht nur für die „Zocker“, sondern
auch für die Aktiven. So dürfen im siebten und zehnten Rennen sogar Pferde
antreten, die über der eigentlichen Gewinnklasse liegen. Laut Ausschreibung
sind auch Starter zugelassen, die seit drei Monaten nicht mehr gewonnen ha-
ben.

Dadurch ergeben sich zunächst gute Möglichkeiten für Emblem (Thomas Kor-
nau), der mehrfach nur von starken Konkurrenten geschlagen war. Nach vier
Ehrenplätzen bei den letzten sechsten Auftritten scheint die anstehende Auf-
gabe für ihn ebenso maßgeschneidert wie an zehnter Stelle für Visconti (Ste-
fan Schoonhoven).

Freuen darf man sich gleich in den ersten beiden Rennen auf zwei starke
Dreijährige von Age Posthumus. Cronos F Boko hat freilich mit Crystal
Occagnes (Jan van Dooyeweerd) einen gleichaltrige Rivalen vor der Brust, der
seinerseits über viel Talent verfügt. Und Victorious Love bekommt es mit
Bonaparte (Stefan Schoonhoven) zu tun.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Baden-Baden: Runder Tisch zur Zukunft der Rennbahn

Politiker von Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik nahmen teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.