Startseite / Fußball / 3. Liga / Erfurt: Trainer Emmerling muss gehen

Erfurt: Trainer Emmerling muss gehen

Erste Trainer-Entlassung in der 3. Liga

Stefan Emmerling musste als erster Trainer in der neuen 3. Liga seinen Hut nehmen

Rot-Weiß Erfurt hat sich nach dem Bielefeld-Spiel (0:2) von seinem bisherigen
Cheftrainer Stefan Emmerling getrennt. Nach nur einem Punkt und 2:14 Toren
aus sechs Spielen sah das Präsidium die Notwendigkeit, handeln zu müssen,
bevor der Abstand zum Mittelfeld zu groß wird. Emmerling war zweieinhalb Jahre
bei Rot-Weiß tätig und holte in den letzten beiden Spielzeiten jeweils Rang fünf.

Diesmal war der Start, obwohl das Gerüst der alten Mannschaft auch in der neuen
Spielzeit bestehen geblieben war, jedoch gründlich daneben gegangen. Die Ver-
einsführung erkannte weder heute gegen Bielefeld noch in den Spielen davor eine
Entwicklung. Das Präsidium bedankt sich bei Stefan Emmerling für seine geleis-
tete Arbeit in den zurückliegenden 29 Monaten. „Die Entscheidung ist uns nicht
leicht gefallen. Der Fußball sieht in solchen Situationen leider immer den Trainer
in der schwächsten Rolle“, sagte Präsident Rolf Rombach.

Als Interimsgespann werden schon ab morgen der bisherige A-Jugend-Trainer
Christian Preußer und Henri Fuchs das Training leiten und beim Punktspiel am
Dienstag beim Aachen das Team betreuen. Rolf Rombach und Detlef Goss:
„Die Mannschaft hat jetzt keine Ausreden mehr und ist ab nun gefordert“.

Das könnte Sie interessieren:

1:1! SC Verl mit Remis gegen verspätete Münchner „Löwen“

Aufsteiger verpasst möglichen Sprung auf Relegationsrang drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.