Startseite / Fußball / 3. Liga / Alemannia muss zu Viktoria Köln

Alemannia muss zu Viktoria Köln

Schweres Pokal-Los für den angeschlagenen Drittligisten Die Auslosung im Mittelrhein-Pokal bescherte dem angeschlagenen
Drittligisten Alemannia Aachen auch zur zweiten Runde eine äußerst
interessante Partie: Wahrscheinlich am 28. November (Rahmentermin
vom Verband) muss die Mannschaft von Trainer René van Eck beim
schwerstmöglichen Gegner, dem FC Viktoria Köln aus der Regionalliga
West, antreten. Die Kölner, 2010 als Nachfolgeverein des insolventen
SCB Viktoria Köln gegründet, sind als Aufsteiger aktuell Tabellenführer
und haben in der letzten Saison in der NRW-Liga 3:0- und 4:1-Siege
gegen die U23 der Alemannia eingefahren.

Das letzte Aufeinandertreffen der ersten Alemannia-Mannschaft gegen
den Vorgängerverein SCB Preußen Köln fand 1999 im damaligen
FVM-Pokal statt – ein 2:0-Sieg der Alemannia sprang auf dem Tivoli
durch zwei Treffer von Mario Krohm heraus.

Der Regionalliga-Zweite SC Fortuna Köln bekam ein Auswärtsspiel
beim Kreisligisten SV Niederbachem zugelost.

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Noch kein Debüt für Neuzugang Aaron Berzel

29-jähriger Verteidiger bleibt bei 1:1 gegen FSV Zwickau auf der Bank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.