Startseite / Pferderennsport / Galopp: Keine Bescherung an Heiligabend

Galopp: Keine Bescherung an Heiligabend

Pferde aus Mülheim gehen in Deauville leer aus

Für die Galopper aus der Trainingszentrale am Mülheimer
Raffelberg blieben an Heiligabend die erhofften „Weihnachts-
geschenke“ aus. Alle fünf Pferde, die auf der Rennbahn im
französischen Deauville an den Start gekommen waren,
gingen leer aus. Noch am besten schnitt der vierjährige
Hengst Wellitas aus dem Raffelberger Trainingsquartier von
William Mongil ab. Er belegte in einer 15.000 Euro-Prüfung
den siebten Platz.

So kam der Mongil Schützling Russian Khan in einem
Verkaufsrennen um 15.000 Euro nicht unter die besten zehn
Pferde. In dieser Prüfung gab es allerdings durch Nautika
Danon, vorbereitet von Mario Hofer (Krefeld), einen deutschen
Sieg. Ohne Prämien blieben auch Mongils weitere Starter Rich
Price und Ticilla. Der siebenjährige Wallach Nightdance Honor,
den Trainerin Julia Römich am Raffelberg trainiert, landete in
einem mit 23.000 Euro dotierten Rennen ebenfalls im
geschlagenen Feld.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Gebürtiger Kasache verlässt Gütersloher Trainer Wöhler nach drei Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.