Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Augsburg: Stefan Reuter neuer Sport-Geschäftsführer

FC Augsburg: Stefan Reuter neuer Sport-Geschäftsführer

Der Weltmeister von 1990 wird Nachfolger von Jürgen Rollmann.

 

Nach der Trennung von Manager Sport Jürgen Rollmann stellt sich der FC Augsburg
in der Führungsetage neu auf. Ab sofort wird der ehemalige Fußballprofi Stefan
Reuter das Führungsteam des FCA als Geschäftsführer Sport verstärken. Der
69-fache deutsche Nationalspieler sowie Welt- und Europameister erhält beim
FCA einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015, der unabhängig der Spielklassenzuge-
hörigkeit gilt.

„Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Reuter einen absoluten Fachmann für den
FC Augsburg gewinnen konnten. Er hat sich ganz kurzfristig zum FCA bekannt,
weil er das Potenzial des Clubs erkannt hat“, sagt FCA-Präsident Walther Seinsch.

„Stefan Reuter wird dem FCA nicht nur aufgrund seiner Erfahrung als ehemaliger
Profi, sondern auch aufgrund seiner Fachkenntnis als Geschäftsführer Sport
weiterhelfen. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit“, erklärt Peter Bircks,
kaufmännischer Geschäftsführer des FCA.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe beim FCA, weil ich überzeugt bin, dass wir
die gesteckten Ziele erreichen können. Als gebürtiger Dinkelsbühler habe ich die
positive Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren intensiv verfolgt und war
des Öfteren im Stadion. Die Fans, die SGL arena, die Mannschaft und die
Vereinsführung bilden eine ideale Voraussetzung, um den FCA zu einem stabilen
Erstligisten zu formen“, ist die Vorfreude von Stefan Reuter auf die neue Aufgabe
groß.

Stefan Reuter, der als aktiver Spieler unter anderem für den 1. FC Nürnberg, Bayern
München, Juventus Turin und Borussia Dortmund die Fußballschuhe schnürte, arbeitete
bereits im Management bei Borussia Dortmund und als Geschäftsführer des TSV 1860
München.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Nationaltorhüter Dieter Burdenski feiert 70. Geburtstag

Torwart war für Werder Bremen, Schalke 04 und Arminia Bielefeld am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.