Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04 muss zahlen

Schalke 04 muss zahlen

50.000 Euro Geldstrafe wegen Fehlverhalten der Anhänger.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten
FC Schalke 04 jetzt wegen zweier Fälle eines unsportlichen
Verhaltens und eines Falles von fortgesetzem unsportlichen Verhalten,
begangen durch drei rechtlich selbstständige Handlungen, mit einer Geldstrafe
in Höhe von 50.000 Euro belegt.

Beim DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Schalke 04 (0:5)
waren beim Einlaufen der Mannschaften Rauchbomben im Schalker Zuschauerblock
gezündet worden.

Kurz vor Anpfiff des Bundesligaspiels zwischen Borussia Dortmund und Schalke (1:2)
wurden ungefähr 20 weiß leuchtende Magnesiumfackeln im Schalker Zuschauerblock
abgebrannt. Zudem wurde im Stehplatzbereich von Schalke 04 für mehrere Minuten
ein Banner mit der Aufschrift „Tod dem BVB“ gezeigt.

Darüber hinaus wurden kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit des Bundesliga-Heimspiels
gegen Eintracht Frankfurt (1:1) im Schalker Zuschauerblock etwa 15 Bengalos entzündet.
Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung sowie zum Entzünden einer Kunststoff-
Abdeckung eines Seitenausganges. Dadurch verzögerte sich der Anpfiff der zweiten
Halbzeit um circa drei Minuten.

 

Das könnte Sie interessieren:

4:1! Borussia Mönchengladbach verlängert Schalker Negativserie

U 23-Stürmer Hoppe und Schuler geben Bundesliga-Debüt für „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.