Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Kinhöfer: Slomka nicht respektvoll

Kinhöfer: Slomka nicht respektvoll

DFB stellt Verfahren gegen 96-Trainer ein.

Thorsten Kinhöfer.

Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer ist ein Mann klarer Worte.
„Hannovers Trainer Mirko Slomka hat sich nicht respektvoll verhalten“,
begründete er die „Rote Karte“ für Slomka, den er beim 2:2 der Nie-
dersachsen gegen den 1. FC Nürnberg auf die Tribüne geschickt hatte.
Slomka zeigte sich wenig einsichtig, spielte das Unschuldslamm. „Für
mich war die Entscheidung von Kinhöfer völlig unverständlich“, so
Slomka. BILD meldet: „Slomka giftet gegen den Schiri!“

Kinhöfer aus Herne, der als einer der Besten seines Fachs gilt, ließ
sich nicht beirren. Slomka musste auf der Tribüne Platz nehmen
und war stocksauer, als seine Mannschaft in der Schlussphase noch
den Ausgleich kassierte.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stellte das Verfahren gegen den
96-Trainer am Montag wegen Geringfügigkeit ein. Sanktionen gab
es nicht.

Das könnte Sie interessieren:

„Unterschiedliche Auffassungen“: Reschke verlässt FC Schalke 04

Technischer Direktor war seit Mai 2019 bei „Königsblauen“ tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.