Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fürth: Ex-Schalker Mike Büskens muss gehen

Fürth: Ex-Schalker Mike Büskens muss gehen

„Kleeblatt“ trennt sich von Aufstiegstrainer – Schröder und Preis übernehmen.

Mike Büskens gewann mit Schalke 1997 den UEFA-Cup.

Der abstiegsbedrohte Bundesligist SpVgg Greuther Fürth bestätigte am
Mittwochabend die Beurlaubung von Trainer Mike Büskens (44). Der
frühere Schalker „Eurofighter“ war seit Dezember 2009 im Amt und
hatte das „Kleeblatt“ in der vergangenen Saison erstmals zum Aufstieg
in die Bundesliga geführt. Nach nur zwei Siegen aus 22 Begegnungen
liegen die Fürther auf dem letzten Tabellenplatz und weisen 14 Punkte
Rückstand zum „rettenden Ufer“ auf.

„Weil wir wissen, was wir Mike Büskens zu verdanken haben, war es
eine Entscheidung, die uns sehr schwer gefallen ist. Wir haben nach
wie vor eine Chance die Klasse zu erhalten. Deshalb wollen wir versu-
chen der Mannschaft neue Impulse zu geben“, begründete Fürths
Präsident Helmut Hack. Neben Büskens wurde auch sein Assistent
Mirko Reichel freigestellt. Der bisherige U 23-Trainer Ludwig Preis
und der Sportliche Leiter Rouven Schröder betreuen zunächst in-
terimsweise die Mannschaft.

Das könnte Sie interessieren:

BVB-Abwehrchef Mats Hummels gibt leichte Entwarnung

31-jähriger Weltmeister zog sich gegen Lazio Rom Fußverletzung zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.