Startseite / Fußball / Oberliga / Wattenscheid und ETB: Trauer um Hubert Schieth

Wattenscheid und ETB: Trauer um Hubert Schieth

Langjähriger Spieler, Trainer und Manager verstarb im Alter von 86 Jahren

Die SG Wattenscheid 09 trauert um Hubert Schieth. Der langjährige Cheftrainer
und Manager, der die Sportgemeinschaft in den 60er Jahren in die zweitklassige
Regionalliga geführt hatte, verstarb am 19. Februar 2013 im Alter von 86 Jahren.

Hubert Schieth absolvierte zu seiner aktiven Zeit für Eintracht Frankfurt und den
ETB Schwarz-Weiß Essen insgesamt 230 Spiele in der damals erstklassigen Oberliga
und erzielte dabei 88 Tore. 1959 gewann er mit dem ETB den DFB-Vereinspokal. Im
Sommer 1967 wechselte Hubert Schieth als Trainer vom VfL Bochum zur SG
Wattenscheid 09, wo ihm in der zweiten Saison der Aufstieg in die Regionalliga
gelang. Nach insgesamt vier Jahren als Trainer wechselte Hubert Schieth in die Rolle
des Managers. Nach einem kurzen Intermezzo als Trainer beim ETB kehrte Hubert
Schieth von 1977 bis 1981 wieder auf den Trainerstuhl an die Lohrheide in der
2. Bundesliga zurück. Sein langjähriges akribisches Wirken war von maßgeblicher
Bedeutung für den nachhaltigen sportlichen Erfolg der Sportgemeinschaft.

Die Trauerfeier für Hubert Schieth findet am Dienstag, 26. Februar, gegen
11.00 Uhr auf dem Katholischen Friedhof an der Kreuzstraße in Essen-Heisingen
statt. Statt Blumen- und Kranzspenden bitten die Hinterbliebenen um eine Spende
zu Gunsten des Friedensdorf Oberhausen (Kontonummer 102400, BLZ 36550000,
Stadtsparkasse Oberhausen, Stichwort: Hubert Schieth).

Das könnte Sie interessieren:

FLV Westfalen: Spielbetrieb für dieses Jahr eingestellt

FLVW schickt seine Vereine vorzeitig in die Winterpause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.