Startseite / Fußball / 3. Liga / Riemann: „Den inneren Schweinehund überwinden“

Riemann: „Den inneren Schweinehund überwinden“

Exclusiv-Interview vor dem Derby zwischen Münster und Osnabrück.

Manuel Riemann hat mit dem VfL das Derby vor Ausgen. (Foto: VfL Osnabrück)

So ein Comeback wünscht sich wohl jeder Torhüter: Bei Manuel Riemanns
erstem Einsatz seit mehr als zwei Monaten holte der VfL Osnabrück beim
1:0 gegen den SV Babelsberg 03 drei Punkte, kassierte keinen Gegen-
treffer und übernahm die Tabellenführung in der 3. Liga. Dabei hatte
kaum jemand mit einem Einsatz des 24-jährigen Schlussmannes gerech-
net. Eigentlich sollte er nach überstandener Handoperation frühestens am
kommenden Samstag (ab 14 Uhr) im Derby beim SC Preußen Münster
wieder zwischen den VfL-Pfosten stehen.

Riemann war bis zur Winterpause Stammtorhüter und Leistungsträger bei
den Niedersachsen. Bei 14 von 22 Einsätzen blieb er ohne Gegentor. Im
Fachmagazin kicker ist er mit einem Notenschnitt von 2,5 nach wie vor der
beste Spieler der gesamten Liga. Im Winter musste sich Riemann allerdings
einen Nagel aus der Hand entfernen lassen, der ihm nach einem Kahnbein-
bruch im April 2012 eingesetzt worden war. Jetzt ist der Torhüter, der 2010
on Wacker Burghausen nach Osnabrück gewechselt war, wieder da und will
mit dem VfL zurück in die 2. Bundesliga.

Im MSPW-Interview spricht der 1,86 Meter große Torhüter Manuel Rie-
mann über das bevorstehende Derby in Münster, die operierte Hand und
die Aufstiegschancen. Das Interview finden Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Maximilian Sauer und Vincent Gembalies wieder fit

Defensivspieler beim 2:2 der „Zebras“ in Mannheim in der Startformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.