Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB: Schalkes Draxler musste abreisen

DFB: Schalkes Draxler musste abreisen

Gehirnerschütterung bremst Gladbecker aus.

Julian Draxler musste wegen einer Gehirneschütterung aus dem DFB-Quartier abreisen. (Foto: Michael Kranewitter, Wikipedia, CC-by-sa 3.0/at)

Julian Draxler vom Bundesligisten FC Schalke 04 ist aus dem Quartier der
deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach abgereist. Beim gebür-
tigen Gladbecker bestätigte sich der Verdacht einer Gehirnerschütterung,
die er bei seinem Startelf-Debüt im WM-Qualifikationsspiels gegen
Kasachstan (3:0) in Astana erlitten hatte. Der Mittelfeldspieler fehlt damit
im zweiten Qualifikationsspiel gegen Kasachstan am Dienstag ab 20.45
Uhr in Nürnberg.

„Ich habe noch ein bisschen Probleme beim Gucken, und der Schädel
brummt“, schrieb Draxler auf seiner Facebook-Seite. „Dinge die weiter
entfernt sind erkenne ich nicht so gut. Ich werde mich jetzt die nächsten
Tage ausruhen und dann wird es auch wieder besser, da bin ich sicher.
Trotzdem bin ich stolz, mein erstes Länderspiel von Anfang an gemacht
zu haben. Auch wenn es schnell und unsanft geendet ist.“

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Torjäger Simon Zoller spendet für Hochwasser-Opfer

30-jähriger Angreifer will außerdem Zeichen gegen Rassismus setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.