Startseite / Fußball / 3. Liga / Ex-Düsseldorfer Morales: „Ich scheue mutige Entscheidungen nicht“

Ex-Düsseldorfer Morales: „Ich scheue mutige Entscheidungen nicht“

Der Ex-Fortune und neue Trainer der Stuttgarter Kickers im Interview.

Neuer Trainer der Stuttgarter Kickers: Massimo Morales

Massimo Morales, seit kurzem Trainer des abstiegsbedrohten Drittligisten Stutt-
garter Kickers, kennt sich im europäischen Fußball bestens aus. Der in Italien
(Caserta) geborene 48-Jährige arbeitete unter anderem bereits als Co-Trainer
beim FC Bayern München unter Giovanni Trapattoni, als Scout beim AC Mailand
sowie als Cheftrainer bei Fortuna Düsseldorf (Aufstieg in die Regionalliga), Ron-
dinella Calcio (Italien) und Honved Budapest (Ungarn). Die Stuttgarter Kickers
sind insgesamt schon sein 15. Verein.

„Nicht alle Stationen waren schön“, sagt Morales im Gespräch mit DFB.de. „Aber
alle waren lehrreich.“ Bei den Schwaben geht es nun für den Italiener als vierter
Trainer in dieser Saison nach Dirk Schuster, Guido Buchwald (interimsweise) und
Gerd Dais darum, im Endspurt den Klassenverbleib zu sichern. Der sofortige
Wiederabstieg in die Regionalliga Südwest hätte für den Traditionsverein schließ-
lich weitreichende Folgen. „Dann wären zweieinhalb Jahre Arbeit umsonst gewe-
sen“, stellt Präsidiums-Mitglied und Ex-Nationalspieler Guido Buchwald klar.

Im exklusiven DFB.de-Interview spricht Massimo Morales mit dem Journalisten
Thomas Ziehn über die nötigen Fähigkeiten im Rennen um den Klassenverbleib,
„Catenaccio“, die Pressekonferenzen von Giovanni Trapattoni und seinen heuti-
gen Einstand gegen die Reserve von Borussia Dortmund.

Das komplette Interview finden Sie auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

Auch Drittligist FC Viktoria Köln unterstützt DEL-Klub Kölner Haie

Vereine von der Schäl Sick halten bei #immerwigger-Aktion zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.