Startseite / Fußball / 3. Liga / Münster: KSC-Spiel ist ausverkauft

Münster: KSC-Spiel ist ausverkauft

Rund 15.000 Zuschauer werden dabei sein – Live-Übertragung im TV

Das Spitzenspiel des 34. Spieltages in der 3. Liga zwischen dem Tabellendritten SC Preußen
Münster und dem Spitzenreiter Karlsruher SC am Samstag (ab 14 Uhr) ist ausverkauft. Nach
den Spielen gegen Borussia Dortmund, Werder Bremen, den FC Augsburg und den VfL Osna-
brück ist es das fünfte Mal, dass der Verein ein bis auf den letzten Platz belegtes Haus ver-
melden kann.

Rund 15.000 Zuschauer, darunter etwa 2.000 Gästefans, werden die Partie live im Stadion
verfolgen. Die Karlsruher Fans haben ihr Kartenkontingent noch nicht voll ausgeschöpft,
können sich aber bis morgen noch mit Tickets eindecken.

Für alle, die sich kein Ticket für die Partie sichern konnten, überträgt der Westdeutsche
Rundfunk (WDR) live aus dem Preußenstadion. In einer Konferenzschaltung berichtet der
Regionalsender (ebenso wie das SWR Fernsehen) zeitgleich von den Begegnungen zwischen
Münster und dem KSC sowie zwischen Heidenheim und Bielefeld im Fernsehen.

Sonderregelungen für Heimfans

Die Stadiontore werden um 12.00 Uhr geöffnet (im Gäsdtebereich um 11:30 Uhr), die VIP-
Bereiche öffnen um 12.45 Uhr. Die Parkplätze P1, P2 und der VIP-Parkplatz P4 müssen auf
polizeiliche Anordnung den Gästen aus Karlsruhe überlassen werden. Besucher der
Haupttribüne (Blöcke C, D, E, F) werden wegen des von der Polizei Münster aufgestellten
Verkehrskonzeptes gebeten, über die Hammer Straße und den Fußweg hinter dem
Kunstrasenplatz zu ihren Plätzen zu gehen. Die Straße am Berg Fidel wird gesperrt. Folgen
Sie der Beschilderung oder den Hinweisen der Ordner.

Der Verein empfiehlt allen Preußenfans, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrs-
mitteln zum Preußenstadion zu kommen. Die Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrschein
für die Busse der Stadtwerke Münster. Die Buslinien 1, 5 und 9 halten direkt am Preußen-
stadion.

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Maximilian Sauer und Vincent Gembalies wieder fit

Defensivspieler beim 2:2 der „Zebras“ in Mannheim in der Startformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.