Startseite / Fußball / 3. Liga / Andersen erstmals Alemannia-Kapitän

Andersen erstmals Alemannia-Kapitän

Mittelfeldspieler vertritt verletzten Sascha Herröder.

Kristoffer Andersen trug in Wiesbaden (2:3) erstmals die Kapitänsbinde.

Vor dem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden (2:3) musste der stark
abstiegsbedrohte Drittligist Alemannia Aachen kurzfristig noch zwei weitere
Ausfälle verkraften. Neben Torhüter Mark Flekken (Adduktoren), der von
Tim Krumpen vertreten wurde, konnten auch Kapitän Sascha Herröder
(muskuläre Probleme) und Robert Wilschrey (Infekt) die Reise in die
hessische Landeshauptstadt nicht mit antreten. Für Herröder trug Kristoffer
Andersen, Aachens Däne mit belgischem Pass, erstmals die Spielführerbinde.

In der Liga hat die Alemannia nach der dritten Niederlage in Serie und dem
neunten Spiel hintereinander ohne Sieg nur noch geringe Chancen auf den
Klassenverbleib. Im Mittelrheinpokal liegen die Schwarz-Gelben dafür noch
sehr gut im Rennen. Am kommenden Dienstag, 23. April, (ab 19 Uhr) geht
es im Halbfinale gegen den Oberligisten FC Wegberg-Beeck. Der Gewinner
der Partie spielt am Mittwoch, 29. Mai, (ab 18.30 Uhr) im Endspiel gegen
den West-Regionalligisten SC Fortuna Köln um den Titel und den Einzug in
die nächste DFB-Pokal-Hauptrunde.

Das könnte Sie interessieren:

1:1! SC Verl mit Remis gegen verspätete Münchner „Löwen“

Aufsteiger verpasst möglichen Sprung auf Relegationsrang drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.