Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Aufstiegsregelung im Westen und Norden

Aufstiegsregelung im Westen und Norden

Im Norden entscheiden auch Relegationsspiele den Aufstieg.

Der Aufstieg in die Regionalligen West und Nord wird unterschiedlich geregelt.
Aus den Oberligen Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen steigt jeweils der Meister
auf, aus der OL Westfalen zusäzlich der Zweitplatzierte. Der Meister der Niederrhein
-Oberliga steht bereits fest. Der KFC uerdingen 05 feiert nach seinem „Auswärtsspiel“
im eigenen Stadion am Sonntag gegen den SV Uedesheim den bereits feststehenden
Gewinn der Meisterschaft in der Grotenburg.

Im Norden sieht es wie folgt aus: Der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) hat die
vorläufigen Termine für die Qualifikationsspiele im Rahmen der Aufstiegsrunde
zur Regionalliga Nord terminiert. Demnach sollen die Partien am 1., 4. und 8. Juni
über die Bühne gehen. Der Meister der Oberliga Niedersachsen nimmt nicht teil,
weil er direkt aufsteigt. Insgesamt haben sich zwölf Vereine aus den vier Oberligen
(Niedersachsen, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein) für die Regionalliga Nord
beworben. Aus jeder Oberliga nimmt je ein Verein an der Relegation teil.
Zwei steigen auf.

 

Das könnte Sie interessieren:

Rote Karte für Heinze bringt Alemannia auf Verliererstraße

Aachen  unterliegt nach frühem Platzverweis bei Sportfreunden Lotte 0:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.