Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / Zornigers Ziel: „Leipzig als Fußball-Standort wahrnehmen“

Zornigers Ziel: „Leipzig als Fußball-Standort wahrnehmen“

RB Leipzig ein möglicher Relegationsgegner der Sportfreunde Lotte.

Führte RB Leipzig im dritten Anlauf zur Meisterschaft: Trainer Alexander Zorniger

Er kam, sah und siegte: Mit Alexander Zorniger begann beim ambitionierten
Nordost-Regionalligisten RB Leipzig zu Saisonbeginn eine Art neue Zeitrech-
nung. Der 45-Jährige, zu Saisonbeginn vom neuen Sportdirektor Ralf Rang-
nick von der SG Sonnehof Großaspach verpflichtet, führte die „Roten Bullen“
mit einer offensiven Spielphilosophie zur lang ersehnten Meisterschaft und
hat das Tor zur 3. Liga für den vom Red Bull-Konzern unterstützten Verein
weit aufgestoßen.

Was prominentere Vorgänger wie Tomas Oral oder Peter Pacult in den
vergangenen beiden Jahren verpasst hatten, ist für die „Roten Bullen“ in
der nun anstehenden Relegation (am 29. Mai und 2. Juni) nur noch zwei
Partien entfernt. Wie der Schwabe, der die Ausbildung zum Fußball-Lehrer
in der vergangenen Saison als Jahrgangsbester abgeschlossen hatte, den
Leipzigern Flügel verliehen hat, erklärt er im exklusiven MSPW-Interview.
Das Interview lesen Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Nordost: Zwei Partien des 12. Spieltages abgesagt

Corona-Fälle bei Spitzenreiter FC Viktoria Berlin und Tennis Borussia Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.