Startseite / Pferderennsport / Mario Basler kaufte Galopper

Mario Basler kaufte Galopper

Baden-Baden: Mario Hofer hielt Championats-Festrede

Ex-Fußball-Nationalspieler Mario Basler (unter anderem 1. FC Kaiserslautern, Werder
Bremen, Bayern München, Rot-Weiss Essen) ist seit Jahren Mitbesitzer von Trabrenn-
pferden, nun hat er sich von Freunden auch zu einem Engagement im Galopprennsport
überzeugen lassen. „Ich kenne bisher nur den Namen des Pferdes – Portos“, sagte
Basler, der sich am Samstag auf der Rennbahn in Iffezheim umschaute. Der vierjährige
Hengst des Stall Dos Bobos wird von Jutta Mayer in München trainiert. „Bei den Trabern
ist es meist ja recht leer, aber hier ist richtig was los“, staunte  Basler, der zum ersten
Mal länger auf Deutschlands Premium-Bahn weilte. Regelmäßiger Gast in Iffezheim ist
hingegen der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württem-
berg, Alexander Bonde. Er kam am Samstag mit Frau, den drei Kindern und mit seiner
grünen Parteifreundin und Landtagskollegin Beate Böhlen aus Baden-Baden.

Zum dritten Mal wurden in Baden-Baden die Champions des deutschen Galopprennsports
geehrt. Dabei feierte der Rennsport sich selbst und seine Besten: „Alles dreht sich um die
Champions“, betonte Dr. Andreas Jacobs, Präsident von Baden Racing. Der Rennverein
trat gemeinsam mit der Besitzervereinigung für Vollblutzucht- und Rennen und dem Spiel-
casino Baden-Baden als Gastgeber für die Championats-Feier 2012 auf. Emotionaler Höhe-
punkt der Feierlichkeiten war die Rede von Trainer Mario Hofer auis Krefeld auf Franz Prinz
von Auersperg, der mit dem Stall Antanando – benannt nach seinen drei Kindern – im Vor-
jahr der erfolgreichste Besitzer war. Das verdankte er dem von Hofer in Krefeld trainierten
Derbysieger Pastorius, dem aktuell besten deutschen Pferd. „Die größte Leistung meines
Besitzers war es, dass er all die lukrativen Kaufangebote für Pastorius abgelehnt hat“,
sagte Hofer in einer sehr launigen Rede. „Das hat mit Passion zu tun. Deshalb bleibst du
für immer mein Prinz.“

Kritische Worte fand der amerikanische Gastredner Bill Oppenheim in seiner Laudatio auf
die Stiftung Gestüt Fährhof als erfolgreichster Züchter. „Die Qualität der deutschen Zucht
stimmt, aber die Quantität fehlt“, mahnte der Publizist an. Es mangele vor allem an Ren-
nen und Verdienstmöglichkeiten in Deutschland. Die deutschen Züchter, Besitzer und Renn-
vereine müssten schnell handeln, um aus den besten deutschen Rennbahnen eine Art
Bundesliga zu schaffen – „mit einem attraktiven Unterhaltungs- und Wettangebot“.

Die weiteren Champions und ihre Laudatoren:

Amateurreiterin: Olga Laznovska (Susanna Santesson, Generalsekretärin des Fegentri-
Amateurverbandes); Amateurreiter: Dennis Schiergen (Paul von Schubert, Präsident Verband
Deutscher Amateur-Rennreiter); Nachwuchsreiter: Maxim Pecheur (Gerald Geisler, Trainer in
Iffezheim); Jockey: Andrasch Starke (Paul von Schubert, Gestüt Ebbesloh); Trainer: Roland
Dzubasz (Trainerkollege Christian von der Recke); Besitzertrainer: Christian Peterschmitt
(Dr. Erhard Liebrecht, Vorstand Verein Deutscher Besitzertrainer). Hindernis-Sport: Besitzer
Otto-Werner Seiler, Stall Steintor; Trainer Elfi Schnakenberg (beide Stefan Buchner, Rennverein
Mannheim). Reiter Kevin Chan konnte wegen Erkrankung nicht an der Feier teilnehmen. „Ga-
lopper des Jahres“: Danedream – Gestüt Burg Eberstein und Teruya Yoshida (Jan-Antony Vogel,
Geschäftsführender Vorstand des Direktoriums für Vollblutzucht- und Rennen).

2011 war Sabrina Wandt (Weilerswist) die erfolgreichste Nachwuchsreiterin, 2012 musste sie
wegen einer Verletzung länger pausieren. In dieser Saison läuft es für die 22-Jährige ausge-
zeichnet, insbesondere in Iffezheim: Drei Siege hat sie schon auf dem Konto, alle für Trainer
Christian von der Recke. Am Samstag punktete sie im Preis des Oldtimer Meeting 2013 mit
Awakahn (55:10), am Eröffnungstag mit Capricornus (41:10) und Cioccomia (79:10). Am
Donnerstag gelangen Steffi Hofer zwei Treffer – mit Best Dreaming (62:10) und Belmondo
(118:10).

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Gebürtiger Kasache verlässt Gütersloher Trainer Wöhler nach drei Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.