Startseite / Fußball / International / CHIO Aachen: 30 Stunden im nationalen TV

CHIO Aachen: 30 Stunden im nationalen TV

Die Pferdesport-Veranstaltung wird in mehr als 140 Länder übertragen.

In wenigen Wochen beginnt der CHIO Aachen 2013 (21. bis 30. Juni). Wer nicht vor
Ort sein kann, wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen mit aktuellen Bildern aus der
Aachener Soers bestens versorgt. Neben Live-Bildern werden ARD und WDR auch
wieder Reportagen und Magazine zum Weltfest des Pferdesports senden. Während
des zehntägigen Turniers werden so mehr als 30 Stunden übertragen. Auch interna-
tional wird der CHIO Aachen im TV zu sehen sein – in mehr als 140 Ländern. Nicht
nur die Spring- und Dressurprüfungen stehen im Mittelpunkt der TV-Berichterstat-
tung. In diesem Jahr wird erstmalig der Wohnwelt Pallen Marathon der Fahrer live
aus der Geländestrecke Soers in der ARD übertragen (29. Juni, 16.30-17.30 Uhr).
„Der CHIO Aachen ist längst auch ein TV-Großereignis geworden“, so Michael Mronz,
Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH.

Mit großem Aufwand berichten die Sender vom weltweit renommiertesten und größten
Pferdesportereignis. Rund 250 Mitarbeiter reisen zum Turnier in die Soers, mit ihnen
kommen vier große Übertragungswagen sowie 45 Kameras zur Produktion der Fern-
sehbilder von Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren und Voltigieren. Allein 22 Ka-
meras sind bei der Bildproduktion der Vielseitigkeits-Geländeprüfung und des Vier-
spänner-Marathons im Einsatz. „Der CHIO Aachen ist für den WDR-Sport die Top-
Produktion des Jahres. Alle wollen dabei sein, niemand muss motiviert werden – in
Aachen ist immer Primetime für uns“, sagt Welf Konieczny, Projektleiter Reitsport
beim WDR Fernsehen.

Neben dem Live-Sport sind wieder informative Hintergrundberichte rund um den CHIO
Aachen geplant, und auch das Studio  Aachen wird mit vielen Live-Schalten und Re-
portagen über das Geschehen in der Soers informieren.

Das könnte Sie interessieren:

Gladbach siegt 4:0 – Breel Embolo trifft per Fallrückzieher

Gute Chancen auf Erreichen des Achtelfinales in der „Königsklasse“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.