Startseite / Pferderennsport / Prämien für Pferde und den schönsten Hut

Prämien für Pferde und den schönsten Hut

Galopp: Samstag großer Familienrenntag am Mülheimer Raffelberg

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Alles andere ist nämlich schon für den Renntag
am Samstag (erstes Renen um 14 Uhr) auf der Galopprennbahn am Raffelberg angerichtet.
Zum 14. Mal in Serie hat der Golfclub Mülheim an der Ruhr/Raffelberg das Sponsoring dieser
familienfreundlichen Veranstaltung, bei der es für die schnellsten Pferde um attraktive Geld-
preise geht und es für die Besucherin mit dem schönsten Hut eine Extra-Prämie gibt, über-
nommen. Im Vorfeld wurden 10.000 Freikarten unters Volk gebracht.

Los geht es am Samstag bereits um 13 Uhr, wenn die Mülheimer Rennbahn ihre Tore öffnet.
Ein buntes Kinderprogramm mit Spielmobil wird aufgebaut. Es gibt Verkaufsstände für Waffeln
und Würstchen. Kirsten Geissel aus Neuss wird – kein Wunder, es wird ja auch der schönste Hut
prämiert – mit ihrem Hut-Stand vertreten sein. Und sie sorgt dafür, dass die von einer Jury er-
mittelte Trägerin des schönsten Hutes nicht nur einen Blumenstrauß erhält, sondern als Geschenk
auch noch einen nagelneuen schmucken Hut als Geschenk mit nach Hause nehmen darf.

Ab 14 Uhr wartet die Hut-Jury, zu der auch Sparkassen-Kommunikationsmanagerin Jennifer
Rousseau gehört, im Presseraum an der Kopfseite der Haupttribüne darauf, dass sich Träge-
rinnen mit schönen Hüten vorstellen. Nach 15 Uhr wird dann der Name der Siegerin bekannt
gegeben. Ralf Schmitz, Geschäftsführer des Golfclubs und des Rennvereins vom Raffelberg,
möchte zusammen mit den Jury-Mitgliedern und Hut-Macherin Kirsten Geissel die Auszeichnung
vornehmen.

Mitglieder des Theaters an der Ruhr werden sich aktiv einbringen und für die im Sommer statt-
findenden „Weißen Nächte“ die Werbetrommel rühren. Außerdem steht ein Rennen unter dem
Theater-Patronat. Die Werbegemeinschaften aus den Mülheimer Ortsteilen Speldorf und Saarn,
die sich in den letzten zwei Wochen schon sehr um Werbung für den Renntag verdient gemacht
hatten, sind mit großem Anhang angekündigt.

Dass auch die Anhänger des Rennsports bei dieser zweiten Galopprennveranstaltung des Jahres
am Raffelberg auf ihre Kosten kommen, dafür sorgten schon Trainer und Besitzer. Bis zum Nen-
nungsschluss wurden exakt 100 Pferde als Starter gemeldet.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: „Silberne Peitsche“ geht an Außenseiter Namos

Trainerin Yasmin Almräder landet mit Mc Queen auf dem dritten Rang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.