Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Paderborn: Breitenreiter will mit Leidenschaft begeistern

Paderborn: Breitenreiter will mit Leidenschaft begeistern

Der Ex-Profi wurde nun offiziell als neuer Trainer des SC Paderborn vorgestellt.

André Breitenreiter will in Paderborn mit Leidenschaft begeistern

Bei seiner offiziellen Vorstellung als neuer Trainer des Zweitligisten SC Paderborn
erläuterte André Breitenreiter seine Ziele. Mit Leidenschaft und Herz will er die Zu-
schauer insbesondere in den Heimspielen begeistern. Präsident Wilfried Finke
nannte einen einstelligen Tabellenplatz als Zielsetzung für die Saison 2013/2014.

Neben einer langjährigen Bundesliga-Laufbahn als Profi (u.a. beim Hamburger SV
und beim VfL Wolfsburg) bringt Breitenbreiter wertvolle Erfahrungen aus seinem
Sportmanagement-Studium und dem Fußballlehrer-Lehrgang mit nach Paderborn.
Bei seiner ersten Station arbeitete er in Havelse äußerst erfolgreich, holte mit dem
TSV erstmals den Landespokal und schnupperte in der Spielzeit 2012/2013 am
Aufstieg in die 3. Liga.

Beim letzten Saisonspiel in Duisburg nahm der neue Coach sein zukünftiges Team
bereits persönlich unter die Lupe. „Ich habe schon gesehen, dass die Mannschaft
funktioniert“, meinte Breitenreiter. Ohnehin stellte er den Teamgedanken in den
Blickpunkt seiner Vorstellung. „Ich bin kein Alleinunterhalter. In meiner Arbeit als
Trainer favorisiere ich ein laufintensives Spiel“, machte er deutlich.

Die beiden feststehenden Neuzugänge Uwe Hünemeier („ein gestandener, kopf-
ballstarker Innenverteidiger“) und Fabian Scheffer („ein Talent mit hoher Ge-
schwindigkeit und guter Technik“) passen sehr gut in sein Konzept. Darüber hinaus
will Breitenreiter den Kader „punktuell verstärken“, um so erfolgreich wie möglich
zu spielen.

Zur Kaderzusammenstellung betonte Finke: „Die Mannschaft wird keinen Leis-
tungsträger verlieren. Zudem werden wir Spieler holen, die uns besser machen.
Möglicherweise werden wir mit einem kleineren Kader in die Saison gehen, dafür
aber mit einer höheren Qualität im Sturm“. Auch zu den Zielen äußerte sich der
SCP-Präsident: „Das Potenzial für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte ist da.
Gerade für die Entwicklung junger Spieler ist André Breitenreiter mit seiner erst-
klassigen Ausbildung und seiner Erfahrung genau der richtige Trainer“.

 

Das könnte Sie interessieren:

5:0! VfL Bochum fertigt zehn Fortunen nach früher Roter Karte ab

Reis-Team klettert mit Kantersieg auf direkten Aufstiegsplatz zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.