Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / Schadt-Ära in Köln endet mit dem ersten Pokaltriumph

Schadt-Ära in Köln endet mit dem ersten Pokaltriumph

Köln gewinnt Junioren-Pokalfinale gegen Kaiserslautern 1:0.

Pokalsieg zum Abschluss: Manfred Schadt

Im dritten Anlauf hat sich der 1. FC Köln erstmals in die Siegerliste des DFB-
Junioren-Vereinspokals eingetragen. Nach zwei Final-Teilnahmen (1991 und
1994) triumphierte der Tabellenfünfte der West-Staffel in der A-Junioren-
Bundesliga durch ein 1:0 (0:0) gegen den Südwest-Regionalligisten 1. FC
Kaiserslautern beim 27. Endspiel in Berlin, das live auf Sport1 übertragen
wurde. Die Pfälzer hatten als zweiter unterklassiger Verein nach der SGV
Freiberg/Neckar (0:5 gegen Hertha BSC im Jahr 2004) das Finale erreicht
und den zweiten Titelgewinn nach 2003 verpasst.

Vor 2300 Zuschauern im Berliner Stadion am Wurfplatz, darunter auch FCK-
Vorstandsvorsitzender und Ex-Nationalspieler Stefan Kuntz, Kölns Präsident
Werner Spinner und der ehemalige DFB-Torhüter Toni Schumacher (Vize-Prä-
sident), gelang Marco Ban (60.) der entscheidende Treffer für die „Geißböcke“.
Damit verabschiedete sich der langjährige Kölner U 19-Trainer Manfred Schadt
mit einem Titel.

Die ausführliche Zusammenfassung mit Stimmen lesen Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

Kommender Spieltag in der A- und B-Junioren-Bundesliga ausgesetzt

Auch in den drei Staffeln der B-Juniorinnen-Bundesliga ruht der Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.