Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wuppertaler SV meldet Insolvenz an

Wuppertaler SV meldet Insolvenz an

Der WSV zieht sich aus der Regionalliga zurück – Reserve des 1. FC Köln bleibt drin.

Der neue Vorstand des WSV gab den Abstieg bekannt

Der ehemalige Fußball-Bundesligist Wuppertaler SV, in abgelaufenen Saison auf
dem 15. Tabellenplatz in der Regionalliga West, hat am Dienstag einen Insolvenzantrag
gestellt. Das gab der neue Vorstand um Alexander Eichner und Ex-Profi Achim Weber
auf einer Pressekonferenz bekannt. Der WSV steht damit als Absteiger aus der
Regionalliga fest und plant – wie vom neuen Vorstand vorgesehen – einen Neustart
in der Oberliga Niederrhein.

„Wir haben alles durchgespielt. Aber Zahlungsunfähigkeit heißt eben Zahlungsunfähigkeit“,
so Vorstandssprecher Eichner. Außerdem wurde Manager Tobias Gebert von seinen Aufgaben
entbunden. Durch den Abstieg der Bergischen bleibt die Reserve des 1. FC Köln, die hinter
Wuppertal den 16. Rang belegt hatte, in der vierthöchsten Spielklasse.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23: Fröhling will Parkstadion zur Festung machen

54-jähriger Fußball-Lehrer findet Aufholjagd „phänomenal“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.