Startseite / Pferderennsport / Galopp: Sahnetag für Gestüt Auenquelle

Galopp: Sahnetag für Gestüt Auenquelle

Siege in München-Riem und Frankreich – Platz zwei beim Diana-Trial in Hoppegarten.

Jens Hirschberger

Einen Glanztag erwischten die Galopper, die der Mülheimer Trainer Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle von Peter-Michael Endres (Duisburg) und Karl-Dieter Ellerbracke (Rödinghausen) vorbereitet. Innerhalb einer halben Stunde triumphierten Auenquelle-Pferde am Sonntag auf den Galopprennbahnen in München-Riem und Le Croisé-Laroche (Frankreich). Hinzu kam ein zweiter Platz für die Stute Oriental Lady im hochdotierten Diana-Trial (70.000 Euro) in Berlin-Hoppegarten.

Oriental Lady erst Letzte, dann Zweite

Die 135:10-Außenseiterin Oriental Lady musste sich mit Mirco Demuro im Sattel im Diana-Trial nur der Siegerin Ars Nova (83:10) aus dem Münchner Stall von Wolfgang Figge geschlagen geben. Nachdem sie zu Beginn des 2.000 Meter-Rennens noch am Ende des Feldes gelegen hatte, setzte Oriental Lady zu einem unwiderstehlichen Zwischenspurt an und übernahm kurz vor Beginn der Zielgeraden die Spitze.

Erst auf den letzten 200 Metern zog Ars Nova aus dem Stall Salzburg noch vorbei und sicherte ihren Besitzern die Siegprämie von 40.000 Euro. Für Rang zwei gab es für Auenquelle immerhin noch 15.500 Euro. Dritte wurde mit Artemisia (169:10), trainiert von Peter Schiergen in Köln, eine weitere Außenseiterin. Das Diana-Trial gilt als wichtige Vorprüfung für das Deutsche Stuten-Derby (Preis der Diana), das am 4. August auf der Bahn in Düsseldorf entschieden wird.

Daring Storm stürmt in München zum Sieg

Nur wenige Minuten später hatte der dreijährige Auenquelle- und Hirschberger-Wallach Daring Storm hatte mit dem niederländischen Erfolgsjockey Adrie de Vries im Sattel in dem mit 52.000 Euro dotierten Auktionsrennen für Dreijährige auf der Rennbahn in München-Riem die besten Reserven und bescherte seinen Besitzern die Siegprämie von 25.000 Euro.

Den „Sahnetag“ für Hirschberger und die engageierten Eigner des Gestüts Auenquelle machte schließlich die fünfjährige Stute Brazzi auf der Bahn im französischen Le Croisé-Laroche perfekt. Brazzi siegte zum Totokurs von 163:10.

Zuvor war der vierjährige Auenquelle-Wallach The Call (ebenfalls mit Mirco Demuro) in einer mit 22.000 Euro dotierten Sprinterprüfung in Berlin-Hoppegarten als Mitfavorit immerhin auf Platz fünf gelandet.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Krefeld: Lukas Delozier räumt bei Ratibor-Rennen ab

Französischer Jockey auch in zwei weiteren Rennen erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.