Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Was macht der DFB mit dem MSV?

Was macht der DFB mit dem MSV?

Bereits Samstag findet die Auslosung für den DFB-Pokal statt

MSV-Fans

Ganz große Frage: Was macht der DFB am Samstag, wenn ab 18 Uhr in der ARD-
Sportschau die erste Hauptrunde im DFB-Pokal durch Ex-Nationalspielerin Nia Künzer
ausgelost wird. Wie wird der MSV Duisburg berücksichtigt? Wird die Auslosung
vielleicht sogar verschoben?

Auf der DFB-Seite wird der MSV Duisburg zur Zeit noch als Teilnehmer der 2. Bundesliga
für den DFB-Pokal geführt. Aber da gibt es ein Problem: Der zum Zwangsabstieg wegen
Nichterfüllung der Zulassungsbedingungen in der 2. Liga verurteilte MSV wehrt sich
gegen diese Maßnahme, hat inzwischen Einspruch über den erfahrenen Rechtsanwalt
Horst Klettke eingereicht.

Jetzt rätseln die Fußballfreunde in ganz Deutschland: Was passiert, wenn es beim
Zwangsabstieg bleibt und der MSV möglicherweise sogar bis in die 5. Liga durchgereicht
wird? Muss der MSV bei der Pokalauslosung dann nicht wie ein Amateurverein behandelt
werden, der in der ersten Pokalrunde ein garantiertes Heimspiel gegen einen Profi-
Club bekommt?

Kenner der Szene rechnen bereits für Freitag mit einem „Rauchzeichen“ aus der DFB-Zentrale.

Aber: Frühestens am Montag kann die für den MSV so wichtige und wohl entscheidende
Sitzung des Ständigen Schiedsgerichts stattfinden. Fakt ist: Allerspätestens am 21. Juni
muss eine Entscheidung bekannt gegeben werden.

Schließlich geht es nicht nur um das weitere Vorgehen im DFB-Pokal. Der DFB will nämlich
auch so schnell wie möglich die Termine für die Ligen eins bis drei für die neue Saison
bekanntgeben. Die 2. Liga startet bereits am 19. Juli in die kommende Spielzeit.

 

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Wiedersehen mit Philipp Hofmann

Torjäger des Karlsruher SC befindet sich in ausgezeichneter Verfassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.