Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SF Lotte: Osnabrück will für Walpurguis zahlen

SF Lotte: Osnabrück will für Walpurguis zahlen

Drittligist soll Ablöseangebot unterbreitet haben

Drittligist VfL Osnabrück kämpft weiter um die Verpflichtung seines Wunschtrainers Maik
Walpurgis, der bei den Sportfreunden Lotte (Meister der Regionalliga West) noch einen
Vertrag bis 2014 besitzt. Nach Informationen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ hat der
VfL dem Lotter Obmann Manfred Wilke inzwischen erstmals ein Angebot über eine Ab-
lösezahlung von 50.000 Euro unterbreitet. Zu einer Einigung kam es bisher aber nicht.

Durchaus möglich, dass es sogar zu einem Rechtsstreit kommt, da Walpurgis darauf
besteht, dass er beim Abschluss des neuen Vertrages im Jahr 2012 von den Sportfreun-
den die Zusage erhalten habe, beim Angebot eines höherklassigen Vereins gemeinsam
mit seinem Assistenten Ovid Hajou gehen zu dürfen.

Mit seinem Ex-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz liegt der VfL Osnabrück derweil schon
gerichtlich im Clinch. Wollitz, dem der Verein nach seiner Rücktrittsankündigung und
einer im Internet veröffentlichten „Wutrede“ fristlos gekündigt hatte, verlangt vom VfL
eine Abfindung in Höhe von 100.000 Euro und ausstehende Gehaltszahlungen von
rund 34.000 Euro. Ein Gütetermin vor dem Arbeitsgericht verlief ergebnislos. Beide
Parteien verständigten sich darauf, innerhalb der nächsten 14 Tage einen außerge-
richtlichen Vergleich anzustreben. Bis das geklärt ist, wartet Wollitz womöglich auch mit
der Zusage bei einem neuen Verein. Der Ex-Profi wird vom ambitionierten West-Regio-
nalligisten FC Viktoria Köln heftig umworben.

Das könnte Sie interessieren:

RL West: Meister SV Rödinghausen holt dritten Dreier in Folge

2:0 gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen – RWO besiegt Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.