Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE spendet für das DFB-Fußballmuseum

RWE spendet für das DFB-Fußballmuseum

Exponate vom Endspiel 1955 werden am 26. Juni übergeben

Am Mittwoch, 26. Januar, darf sich Manuel Neukirchner, Geschäftsführer des
zukünftigen DFB-Fußballmuseums in Dortmund, riesig freuen. Denn dann
bekommt Neukirchner, früher auch Pressesprecher bei Rot-Weiss Essen, von
seinem Ex-Verein einige Originale aus besseren RWE-Zeiten überreicht. Ins
DFB-Fußballmuseum (Eröffnung voraussichtlich Ende 2014) wandern dann
Exponate wie die Wimpel, die beim Endspiel um die Deutsche Meisterschaft
1955 zwischen Rot-Weiss Essen und dem 1. FC Kaiserslautern (4:3 für RWE)
im Niedersachsen-Stadion von Hannover zwischen den beiden Kapitänen
August Gottschalk und Fritz Walter ausgetauscht wurden, in Richtung Museum.

Auch der Endspielball gehört zu den RWE-Geschenken, die zur Verfügung gestellt
werden. Die Veranstaltung findet ab 19.07 Uhr im Folkwangmuseum in Essen
statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Moderiert wird die Veranstaltung vom ehemaligen WAZ-Sportchef Hans-Josef
Justen. An der Gesprächsrunde nehmen Manuel Neukircner und Dr. Michael Welling,
geschäftsführender Vorstandsvorsitzender von Rot-Weiss, teil. Zu den weiteren ein-
geladenen Gästen gehört auch Jürgen Wegmannn. Der Ex-Torjäger von Rot-Weiss
Essen, Bayern München, Schalke 04 und Borussia Dortmund stellte dem DFB-Fußball-
museum jüngst eine Zigarre zur Verfügung, die ihm einst Schalke-Manager Rudi
Assauer geschenkt hatte. RWE-Ehrenmitglied Manfred Sander hatte die Zigarre zuvor
für einen guten Zweck ersteigert und in Absprache mit Jürgen „Kobra“ Wegmann für
das DFB-Museum zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Lob für Torhüter Jakob Golz

Cheftrainer Christian Neidhart stärkt 22-jährigem Schlussmann den Rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.