Startseite / Fußball / 3. Liga / Stratos: „Fans sollen gerne ins Stadion kommen“

Stratos: „Fans sollen gerne ins Stadion kommen“

Ehemaliger Wiedenbrücker Trainer im MSPW-Interview zu seiner neuen Aufgabe in Regensburg.

Thomas Stratos setzt beim SSV Jahn auf attraktiven Fußball.

Thomas Stratos im Dauereinsatz: Der Ex-Profi, neuer Trainer des Zweitliga-Ab-
steigers SSV Jahn Regensburg, jagt derzeit von einem Termin zum nächsten.
Für den 46-Jährigen, der einst 129 Bundesliga- und 100 Zweitliga-Partien für den
Hamburger SV, Arminia Bielefeld und den 1. FC Saarbrücken absolviert hatte, ist
das aber kein Problem. „Ich habe ein Jahr lang nur beobachtet“, betont Stratos.
„Jetzt brenne ich darauf, wieder an der Seitenlinie zu stehen.“

Nach der aktiven Laufbahn hatte die Trainerkarriere von Stratos beim SC Verl be-
gonnen. Weitere Stationen waren der FC Gütersloh 2000, die Hammer SpVg und
der SC Wiedenbrück 2000, den er zu zwei Aufstiegen in Serie führte. Vor einigen
Monaten absolvierte Stratos in seiner griechischen Heimat erfolgreich die Ausbil-
dung zum Fußball-Lehrer.

Im exklusiven Interview spricht Thomas Stratos mit dem MSPW-Redakteur Tho-
mas Ziehn über seine neue Herausforderung, die Wortschöpfung „Stratos-Phäre“
und die kleinen Probleme mit dem bayerischen Dialekt. Das Interview finden
Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Sonderlob für Neuzugang Christopher Lannert

Linksverteidiger traf beim ersten Startelf-Einsatz gegen 1860 München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.