Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Ex-Wuppertaler Assauer macht Rückzieher

Ex-Wuppertaler Assauer macht Rückzieher

Torschützenkönig der RL Südwest wechselt nicht nach Darmstadt

Hiobsbotschaft für den Drittligisten SV Darmstadt 98: Stürmer Jerome Assauer wird in der
kommenden Saison nicht für die „Lilien“ auflaufen, sondern zum Südwest-Regionalligisten
TuS Koblenz zurückkehren. Der 25-Jährige, der früher auch für Borussia Mönchengladbach,
den 1. FC Köln, den SC Paderborn 07, den SC Preußen Münster, den Wuppertaler SV und
die Sportfreunde Lotte am Ball war, hatte die Darmstädter Verantwortlichen nur wenige Tage
nach seiner Vertragsunterschrift aus dringenden persönlichen Gründen um diese Möglichkeit
gebeten.

„Vor allem Entwicklungen in meinem familiären Umfeld machen es mir leider nicht möglich,
für die Lilien zu spielen“, sagte der Südwest-Torschützenkönig (20 Saisontreffer) im Gespräch
mit den Verantwortlichen des Vereins. Assauer weiter: „Ich bin dem Cheftrainer und den Ver-
einsverantwortlichen sehr dankbar, dass sie für diese Situation Verständnis haben und mir
ihre Zustimmung geben, von dem Vertrag zurückzutreten.“

Rüdiger Fritsch, Präsident des SV Darmstadt 98: „Wir haben uns nach reiflichen Überlegungen
und mehreren Gesprächen mit Jerome Assauer dazu entschieden, diesem Wunsch nachzu-
kommen und die Verpflichtung rückgängig machen. Da uns Assauer dringende persönliche
Gründe für dieses sehr überraschende Ansinnen genannt hat, hat eine andere Entscheidung
letztlich keinen Sinn gemacht. Wir werden selbstverständlich Alternativen und weitere Verstär-
kungen im Offensivbereich verpflichten.“

 

Das könnte Sie interessieren:

BVB-Abwehrchef Mats Hummels gibt leichte Entwarnung

31-jähriger Weltmeister zog sich gegen Lazio Rom Fußverletzung zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.