Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07: Mahir Saglik trifft gleich dreimal

SC Paderborn 07: Mahir Saglik trifft gleich dreimal

Zehn SCP-Tore zum 110-jährigen Jubiläum des SV Scherfede

Auch im zweiten Test seiner Saisonvorbereitung präsentierte sichb Zweitligist SC Paderborn 07
in Spiel- und Torlaune. 10:0 (5:0) entschieden die Domstädter den freundschaftlichen Vergleich
mit einer Auswahlmannschaft (SV Scherfede/Kreis Warburg) für sich. Drei Doppelschläge ebneten
den Weg zum Kantersieg. Neuzugang Marc Vucinovic traf zum 10:0-Endstand.

Die 950 Zuschauer des Testspiels im Rahmen der 110-jährigen Feierlichkeiten des SV Scherfede
sahen in der 12. Minute das 1:0 durch Mahir Saglik per Flachschuss von der 16er-Linie. Per Dop-
pelschlag schraubten Jens Wemmer und Saliou Sané in der 24. und 25. Minute das Ergebnis auf
3:0 hoch. Mahir Saglik machte es den beiden nach, indem er kurz vor der Pause binnen einer
Minute mit zwei Treffern auf 5:0 erhöhte.

In der Halbzeit änderte Chef-Trainer André Breitenreiter sein Team auf neun Positionen, lediglich
Thomas Bertels und Gastspieler Akaki Gogia vom VfL Wolfsburg, der aktuell zur Probe an der Pader
vorspielt, blieben auf dem Platz. Auch der Gastgeber trat mit fast komplett neuen Kräften zum zwei-
ten Durchgang an.

Mit einem wuchtigen Distanzschuss machte Manuel Zeitz in der 54. Minute das halbe Dutzend voll.
Nur fünf Minuten später drosch Elias Kachunga den Ball aus kurzer Distanz zum 7:0 in die Maschen.
Der dritte Doppelschlag des Spiels gelang schließlich Akaki Gogia mit dem achten und neunten Tor
der Partie in Minute 70 und 71.

Elias Kachunga, Akaki Gogia, Manuel Zeitz und Vertragsamateur Mirnes Pepic, der als Perspektivspieler
zum SCP dazu gestoßen ist und vorerst am Training der ersten Mannschaft teilnimmt, hatten gute Ge-
legenheiten, das Ergebnis weiter auszubauen. Den 10:0-Endstand besorgte letztendlich Marc Vucinovic
mit seinem ersten Tor für die Paderborner.

„Das Spiel heute war in Ordnung, gerade auch nach dieser intensiven Trainingswoche. Die Mannschaft
hat das gut gemacht, wieder zweistellig gewonnen und die Vorgaben erfüllt. Ich denke, wir haben den
Zuschauern insgesamt eine gute Unterhaltung bei diesem Jubiläumsfest geboten“, attestierte Chef-
Trainer André Breitenreiter seinem Team einen ordentlichen Auftritt.

 

Das könnte Sie interessieren:

Illegales Jugend-Turnier: VfL Bochum distanziert sich

Nach Vereinsangaben waren weder Spieler noch Trainer dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.