Startseite / Pferderennsport / CHIO: 360.200 Besucher in der Aachener Soers

CHIO: 360.200 Besucher in der Aachener Soers

Veranstalter mit der Resonanz beim Weltfest des Pferdesports sehr zufrieden

Insgesamt 360.200 Zuschauer haben das Weltfest des Pferdesports, den CHIO Aachen
2013, besucht. „Das ist sensationell“, sagte Turnierdirektor Frank Kemperman. Aufgrund
des schlechten Wetters seien am Soerser Sonntag und am gestrigen Samstag im Gelände
etwas weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. „Dass wir trotzdem wieder mehr als
360.000 Besucher hatten, zeigt, dass wir mit unserem Mix aus Weltklasse-Sport, Volksfest
und hochklassiger gesellschaftlicher Rahmenveranstaltungen richtig liegen“, so Kemperman.

Am Samstag kamen zur Vielseitigkeit im Gelände und zum Marathon der Vierspänner 37.000
Besucher. Zur gestrigen Dressur sowie dem Tages und Abendprogramm im Hauptstadion kamen
insgesamt 81.000 Zuschauer. Der Sonntag war mit 49.000 Besuchern ausverkauft.

Nick Skelton aus Großbritannien ist seit Sonntag nach Italiens Piero d´Inzeo der zweite Reiter,
dem es gelungen ist, vier Mal den Rolex Grand Prix in Aachen zu gewinnen. Bereits 1982, 1987
und 1988 konnte er auf dem traditionsreichen Turniergelände in der Soers gewinnen. Am ab-
schließenden Sonntag siegte er nun auch beim CHIO Aachen 2013 im Sattel von Big Star vor
über 40.000 begeisterten Zuschauern im ausverkauften Stadion. „In Aachen zu gewinnen – vor
diesem tollen Publikum – ist das Beste überhaupt“, so Skelton.

Auf den zweiten Platz kam Janika Sprunger aus der Schweiz , die es wie Patrice Delaveau (Dritter)
aus Frankreich ins Stechen geschafft hatte. Als bester Deutscher kam Daniel Deusser auf den
vierten Platz. Er musste lediglich im ersten Umlauf einen Zeitfehler hinnehmen. Christian Ahlmann,
im ersten Umlauf noch fehlerfrei, leistete sich im zweiten einen Abwurf und verpasste das Stechen.

Der CHIO Aachen 2013 ist gerade erst zu Ende, da werden bereits die ersten Tickets für das
kommende Jahr knapp. „In den Dressurwettbwerben wird es für das kommende Jahr bereits
eng, manche Tribünen sind schon ausverkauft“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aache-
ner Reitturnier GmbH.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Gebürtiger Kasache verlässt Gütersloher Trainer Wöhler nach drei Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.