Startseite / Pferderennsport / Thomaskamp-Traber bleibt ungeschlagen

Thomaskamp-Traber bleibt ungeschlagen

Derby-Favorit Tiger Woods As gewinnt auch das Buddenbrock-Rennen in Berlin, offenbart aber erstmals Schwächen

Der dreijährige Traber-Hengst Tiger Woods As, der dem aus Bocholt stammenden Hair-
Stylisten Roman Thomaskamp und der Geritts Recycling Group (Helmond/NL) gehört,
bleibt auch nach seinem dritten Jahresstart ungeschlagen und gilt weiter als Favorit
auf den Sieg im Deutschen Traber-Derby am 4. August auf der Bahn in Berlin-Mariendorf.

An gleicher Stelle gewann Tiger Woods As am Sonntag das mit 50.000 Euro dotierte
Buddenbrock-Rennen, das als Derby-Generalprobe gilt. Der von Paal Hagoort trainierte
und von Robin Bakker gesteuerte Hengst zeigte dabei allerdings nach zuvor zwei turm-
hoch überlegenen Siegen erstmals Schwächen. Auf der Zielgeraden schien sogar sein
heranstürmender Stallgefährte Stanislawski mit Michael Nimczyk (Willich) vorbeiziehen
zu können, kam aber im Kampf um den Sieg von den Beinen und wurde disqualifiziert.
So verpassten die Traber der Besitzergemeinschaft Thomaskamp/Gerrits nur ganz knapp
einen möglichen Doppelsieg.

Hinter dem 16:10-Favoriten Tiger Woods As (Trainer Hagoort: „Ich bin trotz des Sieges
nicht zufrieden.“) belegten More Caviar (162:10) mit Arnold Mollema und Picos Boy
(176:10) mit dem Münchner Gerhard Biendl die weiteren Plätze.

Auch im Stutenlauf (25.000 Euro) gab es einen Triumph für Trainer Hagoort und Fahrer
Bakker durch die 13:10-Favoritin Mustangs Sally.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Gebürtiger Kasache verlässt Gütersloher Trainer Wöhler nach drei Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.