Startseite / Fußball / 3. Liga / Duisburg: „King“ Onuegbu kommt aus Fürth

Duisburg: „King“ Onuegbu kommt aus Fürth

Beim ersten Training unter Karsten Baumann waren 18 Spieler dabei

Beim Zwangsabsteiger MSV Duisburg hat – gerade einmal elf Tage vor dem Start der 3. Liga –
mit der ersten Einheit unter dem neuen Trainer Karsten Baumann eine neue Zeitrechnung be-
gonnen. Immerhin 18 Spieler mischten an der Westender Straße mit, die bereits einen Ver-
trag bei den „Zebras“ unterschrieben haben oder unmittelbar davor stehen.

Bekanntester Neuzugang ist wohl Angreifer Kingsley Onuegbu (zuletzt SpVgg Greuther Fürth).
Mit dem „King“ ist sich MSV-Sportdirektor Ivica Grlic bereits einig geworden. Ebenfalls neu in
Duisburg sind Torhüter Michael Ratajczak (Royal Whtite Star Brüssel/2. Liga Belgien), die
Abwehrspieler Matthias Kühne (SV Babelsberg 03), Phil Ofosu-Ayeh (Rot-Weiß Erfurt) und Jens
Wissing (SC Paderborn 07) sowie die Mittelfeldspieler Deniz Aycicek (Hannover 96) und Mi-
chael Gardawski (FC Viktoria Köln). Als Gastspieler waren der Ex-Offenbacher Stefano Cincotta
(FC Lugano/Schweiz) und Nils Pichinot (Hallescher FC) dabei.

Ebenfalls noch offen ist die Zukunft von Marvin Knoll und Andreas Ibertsberger, die für die
neue Saison eigentlich ebenfalls eingeplant waren. Angreifer Ranisav Jovanovic zieht es dage-
gen wohl zum SV Sandhausen, der ausgerechnet durch den Duisburger Lizenzentzug in der
2. Bundesliga geblieben war.

Erst in den nächsten Tagen will Sportdirektor Grlic offiziell bekannt geben, welche Spieler einen
Vertrag beim MSV erhalten. Bis dahin stehen noch zahlreiche Verhandlungen auf dem Programm.

Folgende 18 Spieler waren beim ersten MSV-Training dabei:

Tor: Marcel Lenz, Michael Ratajczak, Maurice Schumacher. Abwehr: Branimir Bajic, Markus Bollmann,
Maximilian Güll, Matthias Kühne, Phil Ofosu-Ayeh, Jens Wissing, Stefano Cincotta. Mittelfeld: Deniz
Aycicek, Michael Gardawski, Tanju Öztürk, Kevin Wolze. Angriff: Sascha Dum, Kingsley Onuegbu,
Julien Rybacki, Nils Pichinot.

 

Das könnte Sie interessieren:

Dank Ausrüster: MSV Duisburg kann Finanzlücke schließen

Sportartikelhersteller erhöht Kommanditanteile als Investor bei „Zebras“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.