Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV-Baumann: Von der Hand in den Mund

MSV-Baumann: Von der Hand in den Mund

Die Suche nach Neuzugängen gestaltet sich beim Zwangsabsteiger nicht einfach.

Der MSV Duisburg, Zwangsabsteiger aus der 2. Liga, bereitet sich aktuell in einem
Trainingslager in Westerburg auf die kommende Drittliga-Saison vor, die für die
„Zebras“ am Samstag, 20. Juli, (14 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den 1. FC
Heidenheim beginnt. „Wir absolvieren die kürzeste Vorbereitung aller Zeiten“,
sagte Baumann im Gespräch mit MSPW. Von Amtsübernahme bis zum Heiden-
heimspiel bleiben dem neuen Duisburger Trainer gerade einmal elf Tage.

Dementsprechend schwierig gestaltet sich auch die Suche nach Neuzugängen. „Wir
leben von der Hand in den Mund“, formuliert es Baumann. „Alle anderen Vereine
haben ihre Planungen größtenteils abgeschlossen, wir fangen gerade erst an. Ein
Grundgerüst steht bei uns. Jetzt müssen wir schauen, dass wir Spieler bekommen,
die eine gewisse Erfahrung mitbringen und einen nicht zu großen Trainingsrück-
stand haben. Die Zeit in Westerburg werden wir nutzen, um einige Kandidaten
unter die Lupe zu nehmen.“

Gerade in der Auftaktphase der neuen Saison rechnet Baumann mit Problemen.
„Wir werden es wohl kaum schaffen, zum Heidenheim-Spiel eine wettbewerbsfähige
Mannschaft auf das Feld schicken zu können. Es geht darum, uns so schnell wie
möglich zu finden und bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich zu sammeln.“

 

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Mehmet Kurt wechselt zum SV Wehen Wiesbaden

Auch Berkan Taz und Patrick Choroba verlassen Drittligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.