Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia: Später Holtby-Nachschlag

Alemannia: Später Holtby-Nachschlag

6.679 Zuschauer beim „Ablösespiel“ des ehemaligen Alemannia-Spielers.

Das Spiel von Alemannia Aachen gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 (1:6)
gehörte noch zum Transferpaket für den ehemaligen Aachener Lewis Holtby, der
inzwischen bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht. 6.679 Zuschauer, darunter
ca. 3.000 Schalker, kamen zum „Ablösespiel“ zum Tivoli. Holtby stammt aus der
Aachener Jugend und war im Sommer 2009 für rund drei Millionen Euro zu den
„Königsblauen“ gewechselt.

Nach dem 1:6 gegen den Champions-League-Qualifikanten fiel das Fazit des
neuen Alemannia-Trainers Peter Schubert zweischneidig aus. „In der ersten Hälf-
te haben wir viel zu verhalten agiert und keinen Druck auf unseren Gegner aus-
geübt, der dadurch unzählige Chancen kreieren konnte“, so Schubert. „Nach der
Pause haben wir deutlich besser ins Spiel gefunden. Wir waren aggressiver und
haben die Bälle weiter vorne erobert. Die Jungs haben bis zum Schluss den Wil-
len gezeigt.“

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga West: Wuppertaler SV gegen Alemannia Aachen abgesagt

Platz im Stadion am Zoo ist nach den Schneefällen unbespielbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.