Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wattenscheid verzichtet auf Protest nach Uerdingen-Niederlage

Wattenscheid verzichtet auf Protest nach Uerdingen-Niederlage

Nur drei statt vier U 23-Spieler im Aufgebot.

Meisterschaftsanwärter Sportfreunde Lotte ist mit einem Sieg in die Saison 2013/2014
in der Regionalliga West gestartet. Die Mannschaft des neuen Sportfreunde-Trainers
Ramazan Yildirim gewann am 1. Spieltag 2:1 (1:0) gegen die Sportfreunde Siegen,
Tabellenfünfter der Vorsaison. Henning Grieneisen (18.) erzielte das erste Tor für die
Hausherren. Abdelkader Maouel traf für die Siegener (50.) zum Ausgleich, doch Kevin
Freiberger (74.) entschied die Begegnung zu Gunsten der Mannschaft vom Lotter Kreuz.

In einem Aufsteiger-Duell zwischen der SG Wattenscheid 09 und dem KFC Uerdingen
behielten die Krefelder vor 2589 Zuschauern 2:0 (2:0) die Oberhand. Die Mannschaft
von KFC-Trainer Eric van der Luer stellte die Weichen dabei bereits in der ersten Halbzeit
auf Sieg. Torjäger Emrah Uzun (15.) erzielte im ersten Aufeinandertreffen der beiden
Traditionsvereine nach über zehn Jahren die Führung für die Krefelder. Ausgerechnet
der ehemalige Wattenscheider Issa Issa (41.) erhöhte auf 2:0. Er verwandelte einen
Foulelfmeter, nachdem Benjamin Baltes von SGW-Torwart Benjamin Carpentier zu Fall
gebracht wurde. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Andreas Korte (56.) musste der KFC
in Unterzahl zu Ende spielen.

Zwar standen im Aufgebot der Krefelder nur drei der vorgeschriebenen vier U 23-Spie-
ler, doch der KFC darf die Punkte voraussichtlich berhalten. Grund: Wattenscheid ver-
zichtet nach Informationen von MSPW auf einen Protest.

Lesen Sie die komplette Zusammenfassung auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga West: Corona-Fall bei Fortuna Köln festgestellt

Heimspiel der Domstädter gegen VfB Homberg ist abgesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.