Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Fortuna Köln: Unerklärliche Auftaktniederlage

Fortuna Köln: Unerklärliche Auftaktniederlage

Nach dem 1:3 gegen Alemannia Aachen war die Enttäuschung bei Fortuna-Trainer Uwe Koschinat groß.

Uwe Koschinat

„Unerklärlich“ war eines der am häufigsten gehörten Worte bei Fortuna Köln nach
dem 1:3 im Saison-Eröffnungsspiel gegen Alemannia Aachen. Der eingespielte
Vizemeister ließ sich vor 4.275 Zuschauern im Südstadion nach einer starken An-
fangsphase von der rundum erneuerten Aachener Mannschaft den Schneid abkau-
fen. „Wir haben es zu Beginn nicht geschafft, aus unseren hochkarätigen Möglich-
keiten ein Tor zu erzielen“, war Fortuna-Trainer Uwe Koschinat enttäuscht. „Danach
mussten wir immer wieder unseren eigenen Fehlern hinterherlaufen und konnten
die Aachener Konter nicht unterbinden.“ Oliver Laux gelang beim Stand von 0:3
lediglich der Anschlusstreffer.

Frust auf Kölner, Freude auf Aachener Seite. Nach dem zweiten Abstieg in Folge war
bei den Kaiserstädtern erneut kaum ein schwarz-gelber Stein auf dem anderen ge-
blieben. Dennoch präsentierte sich die Mannschaft des neuen Trainers Peter Schu-
bert abgezockt. Rafael Garcia und der erste wenige Stunden zuvor verpflichtete
Rückkehrer Nazim Sangare sowie Abedin Krasniqi entschieden die Partie und lie-
ßen 2.000 mitgereiste Aachener jubeln.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23: Mittelfeldspieler Florian Flick meldet sich zurück

20-Jähriger hat Gelbsperre vor Partie gegen Wegberg-Beeck abgesessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.