Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL kooperiert mit Lebenshilfe Bochum

VfL kooperiert mit Lebenshilfe Bochum

Vorstandsmitglied Ansgar Schwenken besuchte jetzt das Wohnheim.
Die Lebenshilfe Bochum und der VfL Bochum 1848 werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Die Einrichtung ist ab sofort Kooperationspartner von „Hier, wo das Herz noch zählt“. Zum Start besuchte Vorstandsmitglied Ansgar Schwenken das Wohnheim der Einrichtung, das sich in unmittelbarer Nähe zum Nachwuchsleistungszentrum auf der Hiltroper Straße befindet.

Für die Bewohner des Ulrich-Jacobowsky-Haus war der Besuch der VfL-Delegation ein besonderes Erlebnis, „schließlich tragen viele hier den VfL im Herzen“, erklärte Kai Hermann, Leiter der Kulturarbeit bei der Lebenshilfe, der Ansgar Schwenken begrüßte und erste Einblicke in die Wohnstätte gab. „Wir haben verschiedene, flexible Assistenz- und Betreuungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung. Ziel ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern so viel Assistenz zu geben, wie sie benötigen. Im Vordergrund steht die Hilfe zu immer mehr Selbstbefähigung“, charakterisierte Hermann das Aufgabengebiet der Lebenshilfe.

Viele Bewohner der Einrichtung sind VfL-Fans durch und durch. „Es wurde sogar ein offizieller Fanclub gegründet“, erklärte Hermann. Insgesamt sind es mittlerweile 53 Mitglieder, die in dem Fanclub aktiv sind und bei jedem Spiel unserer Mannschaft mitfiebern. „Ich bin begeistert von der Leidenschaft für den VfL, die hier herrscht. Und von der Herzlichkeit der Menschen. Diese Einrichtung ist sehr wichtig und wir sind froh, dass wir die Lebenshilfe unterstützen können“, erklärte Schwenken im Anschluss an seinen Besuch.

Eine ganz besondere Überraschung hatte Schwenken aber noch im Gepäck. Die Bewohner des Hauses gehen auch selbst mit einer eigenen Fußballmannschaft auf Torejagd. Für das Team Lebenshilfe gab es einen brandneuen Satz Trikots, außerdem Tickets für einen Besuch im rewirpowerSTADION. Autogrammstunden, eine Fahrt im Mannschaftsbus und andere Aktionen sind geplant.

Im Sinne einer nachhaltigen Förderung bündelt der VfL Bochum 1848 seit 2008 seine karitativen Maßnahmen sowie gemeinnützigen Aktivitäten unter dem Motto „Hier, wo das Herz noch zählt“. Entsprechend unseres Kernwertes „Regionale Identität“ fördern wir Organisationen aus Bochum und Umgebung. Es sollen möglichst verschiedene Gruppierungen berücksichtigt werden, insbesondere Kinder sowie in Not geratene und kranke Menschen.

Die Kooperationspartner sind neben der Lebenshilfe das Kompetenznetz HIV/AIDS, die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital, das Schulverwaltungsamt der Stadt Bochum sowie der Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf bindet Angreifer Emmanuel Iyoha bis 2024

Eigengewächs gibt bei 0:0 in Braunschweig Comeback nach langer Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.