Startseite / Fußball / 3. Liga / Verletzter Polizistin geht es nach OP besser

Verletzter Polizistin geht es nach OP besser

Beim Drittliga-Spiel des MSV Duisburg gegen den Chemnitzer FC wurde die 25-Jährige schwer am Arm verletzt

Eine 25-jährige Polizistin wurde am Samstag im Rahmen des Drittliga-Spiels zwischen dem MSV Duisburg und dem Chemnitzer FC (1:1) schwer am Arm verletzt. Sie erlitt mehrere Brüche und wurde noch am Samstagabend operiert. 50 gewaltbereite MSV-„Fans“ hatten versucht, eine Gruppe von Gästeanhängern aus Chemnitz anzugreifen. Die Duisburger Polizei reagierte rechtzeitig und konnte so eine Massenschlägerei verhindern. Ein Duisburger riss dabei die Polizistin zu Boden und trat mehrfach gezielt auf ihren Arm. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnte die Polizei die Situation unter Kontrolle bringen. Nach dem Einsatz wurden drei Tatverdächtige festgenommen. Die Polizei wertet nun die Videoaufnahmen aus, um den Schläger zu identifizieren.

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: Ex-Uerdinger Robert Müller ist neuer Rekordspieler

Mit seinem 332. Einsatz Bestmarke von Tim Danneberg eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.