Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE dreht Rückstand in Überzahl – 3:1 in Wiedenbrück

RWE dreht Rückstand in Überzahl – 3:1 in Wiedenbrück

Erster Auswärtssieg für den Traditionsverein.

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen fuhr in der Regionalliga West den ersten Auswärtssieg in der neuen Saison ein. Durch ein 3:1 (1:1) beim SC Wiedenbrück orientierten sich die als Meisterschaftsanwärter eingestuften Essener in der Tabelle etwas nach oben und belegen nun den achten Rang.

Vor 1580 Zuschauern erwischten die von Theo Schneider trainierten Ostwestfalen dank Tim Knetsch (19.), der von einem Ballverlust von RWE-Torhüter Daniel Schwabke profitierte, den besseren Start. Michael Laletin (26.) gelang per Kopf nur kurze Zeit später der Ausgleich. Nach der Roten Karte gegen Wiedenbrücks Cihad Kücükyagci wegen einer Tätlichkeit (31.) brachten Christian Knappmann (71.) und ein Eigentor von SCW-Spieler Franck Njambe (85.) die Mannschaft von RWE-Trainer Waldemar Wrobel auf die Siegerstraße.

Die Gastgeber kassierten die vierte Niederlage im fünften Spiel und liegen punktgleich mit Schlusslicht SSVg. Velbert auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Begegnung gegen RWE war wegen des DFB-Pokalspiels der Wiedenbrücker (1:0 gegen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf) verlegt worden.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Franko Uzelac wechselt zu Alemannia Aachen

26-jähriger Innenverteidiger und Kapitän geht in der Winterpause von Bord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.