Startseite / Pferderennsport / Galopp: Großer Preis von Baden mit Novellist

Galopp: Großer Preis von Baden mit Novellist

Spitzen-Galopper aus Kölner Besitz ist der Favorit in Iffezheim

Es ist das Rennen, dem alle deutschen Galoppsport-Fans schon seit Wochen entgegenfiebern, der Große Preis von Baden, dotiert mit 250.000 Euro, am Sonntag auf der Rennbahn in Iffezheim vor den Toren von Baden-Baden. Denn in dem bedeutendsten Rennen der Großen Woche auf der Rennbahn Iffezheim startet der neue Superstar: Novellist (Eduardo Pedroza/Foto), der im Besitz von Dr. Christoph Berglar (Köln) stehende und von Andreas Wöhler (Gütersloh) trainierte Klasse-Galopper. Sein Triumph in den „King George VI and Queen Elizabeth Stakes“ in Ascot ist noch in bester Erinnerung. Dort deklassierte der vierjährige Hengst die internationalen Klassegegner mit fünf Längen Vorsprung und in neuer Bahnrekordzeit. Damit katapultierte sich Novellist an die Pole-Position der europäischen Pferde und steht auf Rang drei der Weltrangliste. 1.248.123 Euro hat er schon auf das Konto seines Kölner Eigners galoppiert. Nun kämen im Erfolgsfalle 150.000 Euro hinzu.

Er wäre mehr als ein würdiger Nachfolger für die Ausnahmestute Danedream, die hier in den vergangenen beiden Jahren auftrumpfte (Novellist wurde 2012 hier Vierter). Wie sie soll er sich nun im Grand Prix in Iffezheim den Feinschliff für den Prix de l‘ Arc de Triomphe Anfang Oktober in Paris-Longchamp holen und dann Danedream nacheifern, die vor zwei Jahren hier für eine deutsche Sensation sorgte.

Novellist, der hier auch im Frühjahr den Großen Preis der Badischen Unternehmer auf sein Konto brachte, ist natürlich der heiße Favorit. Vier Konkurrenten stellen sich Novellist in den Weg.

Seismos (Andre Atzeni) gilt als absoluter Bahnspezialist – zuletzt sorgte er im Großen Preis von Bayern vor Empoli (Andrasch Starke) für eine Sensation. Auch der Derby-Vierte Quinzieme Monarque (Adrie de Vries), der in Hamburg erst sehr spät, dafür aber umso stärker in die Entscheidung fand, ist hochinteressant. Einziger Gast aus dem Ausland ist Meandre.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Guido Schmitt löst Versprechen für Filip Minarik ein

Düsseldorfer Besitzer spendet 10.000 Euro für den im Juli gestürzten Jockey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.