Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum trifft auf Sieger im Fairplay-Pokal

VfL Bochum trifft auf Sieger im Fairplay-Pokal

Freundschaftsspiel am 4. September beim SC Post Altenbochum

Eine ganz spezielle Begegnung ist seit Sommer 2010 im Terminkalender des VfL Bochum konstant vertreten. Am kommenden Mittwoch, 4. September, trifft der VfL erneut auf den Gewinner des Fair-Play-Pokals des Fußballkreises Bochum. In der abgeschlossenen Saison sicherte sich der Bochumer Neu-Bezirksligist SC Post Altenbochum mit nur einem einzigen Strafpunkt die begehrte Trophäe.

Lohn der überaus fairen Spielzeit ist ein Freundschaftsspiel gegen die Profis des VfL. Nur eine Gelb-Rote Karte kassierte die Mannschaft von Trainer Frank Rinklake, von 2005 bis 2008 Coach der U 17 des VfL, in der vergangenen Saison. Fairness zahlt sich aus – die Postler konnten nicht nur die von der Sparkasse Bochum gesponserte Fair-Play-Trophäe und einen Trikotsatz bejubeln, eine mehr als souveräne Spielzeit in der Kreisliga A sicherte den Altenbochumern obendrein auch noch den Aufstieg in die Bezirksliga.

Ulrich Jeromin, Vorsitzender des Kreises Bochum, lobte die herausragende Runde des Aufsteigers: „Wir wollen in unserem Kreis natürlich nicht nur gute, sondern auch faire Mannschaften. Das hat der SC Post mit einer tollen Leistung geschafft, die wir anerkennen wollen.“ Das Spiel gegen den SC Post Altenbochum findet am Mittwoch, den 4. September, um 18 Uhr im Karl-Hirsch-Stadion (Zur Burkuhle 86) in Bochum-Kornharpen statt.  

Im Anschluss an die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Paderborn 07 lernten sich Cheftrainer Peter Neururer (Foto) und Sportvorstand Christian Hochstätter sowie die Verantwortlichen des SC Post Altenbochum bereits vorab kennen. „Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung“, so Hochstätter in die Richtung des 1. Vorsitzenden Bernd Jeworrek sowie Geschäftsführer Bernd Krampe. „Am Beispiel von Post Altenbochum sieht man mal wieder, dass Fairness im Sport durchaus zum Erfolg führen kann.“

Überdies unterstrich Hochstätter, der beim Post SV Augsburg seine ersten Schritte im Fußball unternahm, ein weiteres Mal die Wichtigkeit der lokalen Sportvereine: „Wir als VfL profitieren von den vielen Vereinen in der Umgebung. Einerseits können wir talentierte junge Fußballer aus der Region bei uns weiter ausbilden, andererseits stellen die Vereinsmitglieder auch einen großen Teil unserer Fangemeinde dar. Mit solchen Spielen können wir uns mal wieder im Kreis zeigen und haben die Möglichkeit, den Bochumer Fußballern etwas zurückzugeben.“

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 schlägt Wintertrainingslager in Belek auf

Von Montag, 3. Januar, bis Sonntag, 9. Januar an der türkischen Riviera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.