Startseite / Fußball / 3. Liga / „Flitzer“: DFB verurteilt MSV zu einer Geldstrafe

„Flitzer“: DFB verurteilt MSV zu einer Geldstrafe

Die Duisburger wollen den Unruhestifter in Regress nehmen.
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den MSV Duisburg wegen eines „Flitzers“, der kurz vor
dem Ende des DFB-Pokalspiels gegen den SC Paderborn 07 (2:3) auf das Spielfeld gelaufen
war, zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro verurteilt. Der MSV hat die Strafe akzeptiert
und wird den „Flitzer“ regresspflichtig machen. Zudem droht ihm ein Stadionverbot.

Das könnte Sie interessieren:

Türkgücü München: Hyballa löst Ruman ab

45-Jähriger war zuletzt bis Mitte August bei Esbjerg fB in Dänemark tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.